Archiv für den Monat: April 2019

Neuerscheinungen 2019, 2. Teil

Hier sind nochmal einige interessante Neuerscheinungen, die ich gerne lesen würde. Letztes Jahr konnte mich der 1. Band von der Tierfantasy Geschichte „Caldera“ wirklich positiv überraschen, dass ich mich auf die Fortsetzung total freue! Von dem Panthermädchen Mali und ihren Freunden Abschied nehmen zu müssen, war absolut nicht leicht gewesen. Aber auch die Fantasy-Romane „Die Töchter von Ilian“ und „Fauler Zauber“ konnten mich bereits durch den außergewöhnlichen und vielversprechenden Klappentext überzeugen. Einige Dystopien sind auch wieder mit dabei, wie der 1. Band „Ophelia Scale“, „Left to Fate“ und „Pandemie“. Gefallen euch welche von den Büchern?

 

Neuerscheinungen 2019, 2. Teil weiterlesen

Rezension: „Cat & Cole – Ein grausames Spiel“ von Emily Suvada

Inhalt:

Eine Woche ist es her, seitdem die Seuche besiegt werden konnte und Cat die grausame Wahrheit über sich und ihren Vater Lachlan Agatta herausgefunden hat. In einem provisorisch errichteten Camp nahe des Zarathustra-Labors versuchen Cat, Cole und Leoben sich von ihren Wunden und den Ereignissen zu erholen und eine Lösung zu finden, Lachlan aufzuhalten. Denn der Kampf ist noch lange nicht vorbei: Lachlan plant die gesamte Menschheit so umzuprogrammieren, wie er es für richtig hält. Um ihn aufzuhalten, müssen sie allerdings mit der skrupellosen Organisation Cartaxus zusammenarbeiten – aber er scheint ihnen trotzdem mehrere Schritte voraus zu sein.

Während sie Lachlans Spuren folgen, sieht sich Cat mit immer weiteren Problemen konfrontiert: Sie muss einsehen, dass sie niemanden mehr vertrauen kann, überall Lügen lauern, ihr Plan langsam scheitert – und sich in ihrem Kopf Geheimnisse befinden, die drohen mit Gewalt auszubrechen und eine Gefahr für die gesamte Menschheit darstellen könnten… Rezension: „Cat & Cole – Ein grausames Spiel“ von Emily Suvada weiterlesen

Rezension: „Die Zwölf Könige“ von Bradley Beaulieu

Inhalt:

Vor Jahrhunderten hat die Wüstenstadt Sharakhai vor der Zerstörung gestanden. Um dieses Schicksal abzuwenden, haben die Zwölf Könige die Götter um Hilfe gebeten, doch diese haben einen hohen und blutigen Preis gefordert. Die Zwölf Könige haben den blutigen Pakt mit den Göttern geschlossen, Sharakhai hatte gerettet werden können und zudem sind den Königen außergewöhnliche Kräfte verliehen worden und die Möglichkeit, Jahrhunderte zu leben. Fortan haben sie über die Stadt mit unerbittlicher Härte geherrscht.

Ceda ist noch ein Kind gewesen, als ihre Mutter durch die Zwölf Könige hingerichtet worden ist und den Grund dafür nie erfahren hat. Mit 19 Jahren ist sie eine berühmte Arenakämpferin und plant Rache an den Königen zu nehmen. Doch der Weg dahin ist weit und nimmt Formen an, die sie nie für möglich gehalten hätte. Rezension: „Die Zwölf Könige“ von Bradley Beaulieu weiterlesen