Archiv für den Monat: Juni 2018

Rezension: „Der Sommerdrache“ von Todd Lockwood

Inhalt:

Maia ist als Tochter des Zuchtmeisters in einem Drachenhorst im Gebirge von Riat aufgewachsen, hilft mit bei der Aufzucht von Drachen und wartet nun schon seit Jahren darauf endlich ihren eigenen Drachen zu bekommen. Doch da das Militär auch dieses Jahr wahrscheinlich wieder alle Drachenküken für sich beansprucht, wird letzteres ein unerfüllter Traum bleiben. Als sie mit ihrem Bruder Darian einen Ausflug in den Wald zu den Ruinen eines alten Tempels macht, begegnet sie zum ersten Mal in ihrem Leben Getig, dem Sommerdrachen – ein riesiges und mystisches Wesen, eine Drachenhoheit, welches durch sein Auftauchen große Veränderungen ankündigt. Als Maia versucht, Getig zu folgen, führt dieser sie zu einem von Wilderern getöteten weiblichen Drachen und verschwindet in den Bergen. Sie vermutet, dass irgendwo in der Wildnis ein Drachenküken auf seine Mutter wartet. Rezension: „Der Sommerdrache“ von Todd Lockwood weiterlesen

Neuerscheinungen 2. Halbjahr 2018 (1. Teil)

Hallo ihr Lieben,

da wir uns nun mit großen Schritten endlich dem Sommer nähern, können wir uns auf Buchneuheiten freuen – dabei sind mehrere auf meine Wunschliste gewandert. ^^ Beim Stöbern durch die Programmvorschauen der Verlage bin ich auf so einige interessante Bücher gestoßen, die ich mir vorgenommen habe zu lesen und euch gerne vorstellen möchte. Da ich den Beitrag übersichtlich halten möchte, werde ich euch erst vier Neuerscheinungen zeigen und in den nächsten Wochen die weiteren vier. Vielleicht ist ja auch etwas für euch dabei. Ich freue mich jedenfalls riesig auf die Bücher. Neuerscheinungen 2. Halbjahr 2018 (1. Teil) weiterlesen

Rezension: „Das Böse in deinen Augen“ von Jenny Blackhurst

Inhalt:

Seit die 11-Jährige Ellie Atkinson bei einem verheerenden Brand ihre gesamte Familie und ihr Zuhause verloren hat, ist sie von einer zur nächsten Pflegefamilie geschickt worden, bis sie dann bei den Jeffersons aufgenommen worden ist. Doch auch hier kann sie kein normales Leben führen. Nicht nur, dass sie in der Schule von den Schülern gemobbt wird – und dadurch keine Freunde findet -, die Lehrer sie ständig kritisieren und sie für die Jeffersons nur eine Belastung ist – in dem kleinen Ort verbreitet sich das Gerücht, dass Ellie gefährlich sei, da sich immer schreckliche Dinge ereignen, wenn sie wütend ist.

Erst als die Kinderpsychologin Imogen Reid ihren Fall übernimmt, scheint Ellie neben ihrer Pflegeschwester Mary endlich jemanden gefunden zu haben, der sie versteht. Imogen sieht in Ellie ein traumatisiertes Kind, das ihre Hilfe benötigt, und verbringt mehr Zeit mit ihr, doch das Mädchen wird ihr immer unheimlicher. Als es dann zu einem rätselhaften Todesfall kommt, ist Imogen sich nicht mehr sicher, ob sie Ellie glauben kann. Rezension: „Das Böse in deinen Augen“ von Jenny Blackhurst weiterlesen