Archiv der Kategorie: Rezensionen

Nach Genre alphabetisch geordnet

Abenteuer:

  • Ross, Christopher: „Clarissa – Im Herzen die Wildnis“

  • Schumacher, Jens: „Deep – Gefahr aus der Tiefe“

Fantasy:

– Röder, Petra: „Blutrubin Trilogie – Die Verwandlung“

Historischer Roman:

– Thomas, Charlotte: „Der König der Komödianten“

Krimi:

– Gereon, Matthias: „Die Eisbärin“

Science-Fiction:

– Schumacher, Jens: „Deep – Gefahr aus der Tiefe“

Thriller:

  • Preston, Douglas und Child, Lincoln: „Relic – Museum der Angst“

  • Preston, Douglas und Child, Lincoln: „Attic – Gefahr aus der Tiefe“

  • Preston, Douglas und Child, Lincoln: „Formula – Tunnel des Grauens“

  • Preston, Douglas und Child, Lincoln: „Ritual – Höhle des Schreckens“

  • Preston, Douglas und Child, Lincoln: „Burn Case – der Geruch des Teufels“

  • Preston, Douglas und Child, Lincoln: „Dark Secret – Mörderische Jagd“

  • Preston, Douglas und Child, Lincoln: „Maniac – Fluch der Vergangenheit“

  • Preston, Douglas und Child, Lincoln: „Darkness – Wettlauf mit der Zeit“

  • Preston, Douglas und Child, Lincoln: „Cult – Spiel der Toten“

  • Preston, Douglas und Child, Lincoln: „Fever – Schatten der Vergangenheit“

  • Preston, Douglas und Child, Lincoln: „Revenge – Eiskalte Täuschung“

  • Preston, Douglas und Child, Lincoln: „Fear – Grab des Schreckens“

  • Preston, Douglas und Child, Lincoln: „Attack – Unsichtbarer Feind“

  • Preston, Douglas und Child, Lincoln: „Labyrinth – Elixier des Todes“

  • Preston, Douglas und Child, Lincoln: „Snap – Im Haus des Bösen“

Tragikomödie:

  • Dürrenmatt, Friedrich: „Der Besuch der alten Dame“

Unterhaltungsroman:

– Canetta, Christa: „Die Kakaohändlerin“

Rezension: „Obsidian – Kammer des Bösen“ von Douglas Preston und Lincoln Child

Inhalt:

Mehrere Wochen ist es her seit Special Agent Pendergast spurlos verschwunden ist – wahrscheinlich vor der Küste Massachussetts ertrunken -, woraufhin sich sein Mündel Constance Green, welche den Verlust nicht verkraften kann, in die verborgenen unteren Kellergewölbe der Villa am Riverside Drive 891 zurückgezogen hat. Die Tage ziehen sich ermüdend hin und die Hoffnung auf Nachricht von Pendergast verblasst allmählich. Rezension: „Obsidian – Kammer des Bösen“ von Douglas Preston und Lincoln Child weiterlesen

Rezension: „Das Erwachen des Feuers“ von Anthony Ryan

Inhalt:

In Mandinorien ist leicht verändertes Drachenblut ein wertvolles Produkt, welches den Blutgesegneten übernatürliche Kräfte verleiht. Doch auf Arradsia, dem einzigen Kontinent, auf dem rote, blaue, grüne und schwarze Drachen leben, werden die Drachen immer weniger und schwächer. Falls kein „Produkt“ mehr hergestellt werden kann, könnte eine Niederlage des Syndikats in einem bevorstehenden Krieg mit dem corvantinischen Kaiserreich unausweichlich sein. Der Legende nach soll es jedoch eine fünfte und sehr viel mächtigere Drachenart geben: die weißen Drachen. Rezension: „Das Erwachen des Feuers“ von Anthony Ryan weiterlesen

Rezension: „Die Bestimmung“ von Veronica Roth

Inhalt:

Nach dem letzten großen und verheerenden Krieg haben sich die Bürger von Chicago in fünf zerstrittene Fraktionen aufgeteilt: Altruan (die Selbstlosen), Amite (die Friedfertigen), Ken (die Wissenden), Candor (die Freimütigen) und Ferox (die Furchtlosen). Die 16-jährige Beatrice muss sich für eine der Fraktionen entscheiden, aber als sie an dem geheimen Eignungstest teilnimmt, zeigt ihr Ergebnis, dass sie eine Unbestimmte ist, welche eine Gefahr für die gesamte Gemeinschaft darstellt. Rezension: „Die Bestimmung“ von Veronica Roth weiterlesen

Rezension: „Iskari – Der Sturm naht“ von Kristen Ciccarelli

Inhalt:

Vor acht Jahren lockte Asha, die Tochter des Drachenkönigs von Firgaard, den mächtigen und ersten Drachen Kozu an, um ihm die alten und verbotenen Geschichten zu erzählen. Doch eines Tages stellte sich der Drache, der ihr Freund gewesen war, gegen sie – und mit seinen tödlichen Flammen vernichtete er einen Großteil von Firgaard, zeichnete Asha für immer von seinem Feuer und verschwand. Asha, welche die Schuld an diesem Unglück bekam, wird mit der Zeit zu einer gefürchteten Iskari, eine Drachentöterin, und ungewollt mit dem Kommandanten Jarek verlobt, um für ihre Tat zu sühnen.

Rezension: „Iskari – Der Sturm naht“ von Kristen Ciccarelli weiterlesen

Rezension: „Agarax – Der Hexenfluch“ von Leo Aldan

Inhalt:

Jeff steht kurz vor seinem 28. Geburtstag, als er zu seinem Heimatort zurückkehrt – Pine Dale, eine abgelegene Kleinstadt in den Bergen von West Virginia -, um dort Nachforschungen über seine Ahnen anzustellen, da sein Vater und Großvater im Alter von 28 Jahren verstorben sind. Doch kaum hat er das ruhige Städtchen betreten, geschieht ein brutaler Mord nach dem anderen – Täter unbekannt. Rezension: „Agarax – Der Hexenfluch“ von Leo Aldan weiterlesen

Rezension: „Coldworth City“ von Mona Kasten

Coldworth City

Inhalt:

Die skrupellose Forschungsorganisation AID führt in ihren Laboren verwerfliche Versuche an Menschen mit übernatürlichen Fähigkeiten durch, um ein Serum zu entwickeln, welches den sogenannten Mutanten ihre Fähigkeiten nehmen soll. Drei Jahre ist es her, seit der Mutantin Raven und ihrem Bruder Knox durch Vortäuschung ihres Todes die Flucht gelungen ist. Doch von einem normalen Leben sind sie weit entfernt: Raven verfügt über außergewöhnliche Fähigkeiten, die sie nur schwer kontrollieren kann und weshalb die AID alles tun würde, um sie zurück zu bekommen. Um nicht erkannt zu werden, müssen sie unter falschen Identitäten leben und ihren Wohnort ständig ändern. Rezension: „Coldworth City“ von Mona Kasten weiterlesen

Rezension: „Das Gold der Maori“ von Sarah Lark

Inhalt:

In Irland herrscht die Hungersnot, als Kathleen und Michael beschließen, die grüne Insel zu verlassen und nach Amerika auszuwandern, wo sie endlich heiraten könnten. Um das Geld für die Überfahrt aufzubringen, stiehlt er einige Säcke Korn, brennt diese zu Whisky und verkauft es in den Kneipen. Doch sein Diebstahl fliegt auf – Michael wird verhaftet und zur Deportation nach Van-Diemens-Land (Tasmanien) sowie 10 Jahren Zwangsarbeit dort verurteilt. Die schwangere Kathleen heiratet in ihrer Not den Viehhändler und Rosstäuscher Ian Coltrane, mit dem sie nach Neuseeland auswandert. Rezension: „Das Gold der Maori“ von Sarah Lark weiterlesen

Rezension: „Amnesia“ von Jutta Maria Herrmann

Inhalt:

Als die unheilbar an Krebs erkrankte Helen erfährt, dass ihr wahrscheinlich nur noch ein Jahr zum Leben bleibt, fasst sie den Entschluss, ihre Familie, mit der sie sich nie wirklich verstanden hat, in Südwestdeutschland zu besuchen. Nach all den Jahren scheint sie sich jedoch nicht geändert zu haben: ihre Mutter verhält sich ihr gegenüber kühl und reserviert und ihre Schwester Kristin ist zwar freundlich, aber scheint irgendetwas zu verheimlichen. Rezension: „Amnesia“ von Jutta Maria Herrmann weiterlesen

Rezension: „Spectrum“ von Ethan Cross

Inhalt:

Nach einem Überfall auf die GoBox-Filiale in Nevada verschanzen sich die Täter im Gebäude und es kommt zu einer Geiselnahme. Vergeblich wartet die Polizei auf eine Forderungsaufstellung der Geiselnehmer und auch sonst deutet alles darauf hin, dass die Täter nur Zeit gewinnen wollen. Das FBI wird eingeschaltet und Special Agent Carter zieht den ungewöhnlichen Dr. August Burke mit in den Fall, der dort Zusammenhänge erkennt, wo andere nur Verwirrung sehen. Doch dann wird auch noch aus unerklärlichen Gründen die CIA miteinbezogen und die Täter verschwinden spurlos aus dem umstellten Gebäude. Rezension: „Spectrum“ von Ethan Cross weiterlesen

Rezension: „Eine Hoffnung am Ende der Welt“ von Sarah Lark

Eine Hoffnung am Ende der Welt

Inhalt:

Die beiden polnischen Schwestern Helena und Luzyna werden nach jahrelanger harter Arbeit und Entbehrungen aus dem Arbeitslager in Sibirien freigelassen und in ein Flüchtlingslager in Persien gebracht. Für Luzyna ist es das Paradies, doch Helena, die sich um die jüngere Schwester kümmern muss, weiß nicht, wie es weitergehen soll. Als sie jedoch davon erfährt, dass Neuseeland eine gewisse Anzahl an polnischen Waisen aufnehmen wird, sieht sie endlich eine Chance auf ein besseres Leben, weit weg an einem Ort, wo es keine Zerstörungen und Kriege gibt. Doch nur die jüngere Schwester wird für die Reise ausgewählt. Rezension: „Eine Hoffnung am Ende der Welt“ von Sarah Lark weiterlesen