Archiv der Kategorie: Rezensionen

Nach Genre alphabetisch geordnet

Abenteuer:

  • Ross, Christopher: „Clarissa – Im Herzen die Wildnis“

  • Schumacher, Jens: „Deep – Gefahr aus der Tiefe“

Fantasy:

– Röder, Petra: „Blutrubin Trilogie – Die Verwandlung“

Historischer Roman:

– Thomas, Charlotte: „Der König der Komödianten“

Krimi:

– Gereon, Matthias: „Die Eisbärin“

Science-Fiction:

– Schumacher, Jens: „Deep – Gefahr aus der Tiefe“

Thriller:

  • Preston, Douglas und Child, Lincoln: „Relic – Museum der Angst“

  • Preston, Douglas und Child, Lincoln: „Attic – Gefahr aus der Tiefe“

  • Preston, Douglas und Child, Lincoln: „Formula – Tunnel des Grauens“

  • Preston, Douglas und Child, Lincoln: „Ritual – Höhle des Schreckens“

  • Preston, Douglas und Child, Lincoln: „Burn Case – der Geruch des Teufels“

  • Preston, Douglas und Child, Lincoln: „Dark Secret – Mörderische Jagd“

  • Preston, Douglas und Child, Lincoln: „Maniac – Fluch der Vergangenheit“

  • Preston, Douglas und Child, Lincoln: „Darkness – Wettlauf mit der Zeit“

  • Preston, Douglas und Child, Lincoln: „Cult – Spiel der Toten“

  • Preston, Douglas und Child, Lincoln: „Fever – Schatten der Vergangenheit“

  • Preston, Douglas und Child, Lincoln: „Revenge – Eiskalte Täuschung“

  • Preston, Douglas und Child, Lincoln: „Fear – Grab des Schreckens“

  • Preston, Douglas und Child, Lincoln: „Attack – Unsichtbarer Feind“

  • Preston, Douglas und Child, Lincoln: „Labyrinth – Elixier des Todes“

  • Preston, Douglas und Child, Lincoln: „Snap – Im Haus des Bösen“

Tragikomödie:

  • Dürrenmatt, Friedrich: „Der Besuch der alten Dame“

Unterhaltungsroman:

– Canetta, Christa: „Die Kakaohändlerin“

Rezension: „Das Gold der Krähen“ von Leigh Bardugo

Inhalt:

Eine unmögliche und tödliche Mission – und eine unermesslich hohe Belohnung. Keiner der sechs Krähen hätte gedacht, dass sie den Auftrag schaffen und überleben würden. Doch das haben sie. Als jedoch Kraz Brekker und seine Krähen nach Ketterdam zurückkehren, um sich die Belohnung zu holen, müssen sie erkennen, dass alles nur ein falsches Spiel gewesen ist, ein grausamer Verrat. Sie geraten in einen Hinterhalt und kommen nur knapp mit dem Leben davon, während Inej gefangen genommen wird. Sieben Tage haben die Krähen Zeit, die Forderung des Entführers zu erfüllen, ansonsten wird sie sterben.

Doch wer wäre so dumm sich mit Kaz Brekker, auch bekannt als „Dirtyhands“, anzulegen? Kaz greift tief in seine Trickkiste, geht jeden noch so schmutzigen Handel ein, stürzt sich in jedes noch so große Risiko, um Inej zu retten und endlich die so lang ersehnte Rache zu nehmen. Rezension: „Das Gold der Krähen“ von Leigh Bardugo weiterlesen

Rezension: „Headhunt – Feldzug der Rache“ von Douglas Preston und Lincoln Child

Inhalt:

Auf einem verlassenen Grundstück wird die enthauptete Leiche eines Mädchens gefunden. Kurz darauf geschehen weitere Morde, wobei jedes Mal der Kopf der Leiche fehlt und der Serienmörder keine Spuren hinterlässt. Die Opfer scheinen nur drei Dinge gemeinsam zu haben: Geld, Macht und Skrupellosigkeit. Könnte das Motiv Rache sein?

Lieutenant Vincent D’Agosta vom NYPD und Special Agent Aloysius Pendergast vom FBI müssen den Fall lösen, der sie vor ein schwieriges Rätsel stellt und ganz New York in Aufruhr versetzt. Jede noch so kleine Spur erweist sich als Sackgasse. Doch allmählich wird Pendergast klar, dass der Mörder von einem ganz anderem Motiv angetrieben wird als alle denken. Rezension: „Headhunt – Feldzug der Rache“ von Douglas Preston und Lincoln Child weiterlesen

Rezension: „Das Lied der Krähen“ von Leigh Bardugo

Inhalt:

Kaz Brekker ist einer der gefürchtesten Meisterdiebe der Hafenstadt Ketterdam –  und ihm ist kein Auftrag zu schmutzig oder zu schwierig. Er plant eine unmögliche und gefährliche Mission, die ihn aber unendlich reich machen könnte: Die Befreiung eines Magiers aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt. Doch für diesen Auftrag braucht er die richtige Mannschaft – eine, die bereit ist das größte Risiko ihres Lebens einzugehen, dafür jedoch einen unglaublichen Preis zu erhalten.

Ein Dieb mit der Begabung, aus jeder Falle zu entkommen.
Eine Spionin, die nur das „Phantom“ genannt wird.
Ein Verurteilter mit einem unstillbaren Verlangen nach Rache.
Eine Magierin, die ihre Kräfte nutzt, um in den Slums zu überleben.
Ein Scharfschütze, der keiner Waffe widerstehen kann.
Ein Ausreißer aus gutem Hause mit einem Händchen für Sprengstoff.

Jeder von dem Team aus sechs Außenseitern wird von einem eigenen Motiv angetrieben, hat ein dunkles Geheimnis, dass er vor den anderen zu verbergen versucht, eine Vergangenheit, die schwer auf jedem lastet. Sie sind bereit, diese Mission zu erfüllen – und müssen bald herausfinden, dass hinter dem Auftrag mehr steckt, als sie gedacht haben. Rezension: „Das Lied der Krähen“ von Leigh Bardugo weiterlesen

Rezension: „Das Heer des Weißen Drachen“ von Anthony Ryan

Inhalt:

Jahrhundertelang sind Drachen gejagt und ausgebeutet worden, um an ihr Blut zu gelangen, welches in leicht veränderter Form ein wertvolles Produkt ist und den Blutgesegneten übernatürliche Kräfte verleiht. Doch als die Drachen immer schwächer geworden sind, hat das Handelssyndikat eine Gruppe Langgewehre in das unerforschte Landesinnere von Arradsia auf eine Expedition gesandt, um eine neue Blutquelle zu finden – mit katastrophalen Folgen.

Ein Albtraum, der nicht aufzuhalten ist. Denn bei der fehlgeschlagenen Expedition erwacht der legendäre Weiße Drache aus seinem Jahrtausende währenden Schlaf. Gemeinsam mit einer Armee aus Drachen und Verderbten, welche seine Befehle bedingungslos befolgen, plant er die Menschheit zu vernichten. Rezension: „Das Heer des Weißen Drachen“ von Anthony Ryan weiterlesen

Rezension: „Die Schneeschwester“ von Maja Lunde

Inhalt vom Verlag:

Bald ist Heiligabend. Für Julian ist das der schönste Tag des Jahres. Lebkuchen und Klementinen, das Knistern und Knacken im Kamin, das flackernde Licht der Kerzen. Außerdem wird er an Heiligabend 10 Jahre alt. Doch dieses Jahr ist alles anders. Ein tiefer Schatten liegt über der Familie. Und Julian hat eigentlich nur ein Gefühl: Weihnachten ist abgesagt.

Bis Julian Hedvig begegnet. Hedvig hat grüne Augen, redet schneller als der Wind und liebt Weihnachten über alles. Ganz langsam glaubt Julian, dass es doch noch ein Weihnachten für ihn geben könnte. Allerdings hat Hedvig ein großes Geheimnis… Rezension: „Die Schneeschwester“ von Maja Lunde weiterlesen

Rezension: „Die Chroniken von Azuhr – Die Weiße Königin“ von Bernhard Hennen

Inhalt:

Alten Legenden nach soll in der Stunde der größten Not die Weiße Königin und ehemalige Herrscherin des Waldes zurückkehren und ihr Volk vor dem Untergang retten – sie ist die letzte und einzige Hoffnung der Waldbewohner. Ein erbitterter Krieg, der immer schlimmer zu werden scheint, findet auf der Insel Cilia zwischen den Herzögen des Schwertwaldes und den Stadtstaaten der Liga statt. Für die Waldbewohner ein hoffnungsloser Krieg, denn das Heer der Liga ist ihnen zahlenmäßig weit überlegen. Aber wann die größte Not tatsächlich eintrifft und somit endlich die Weiße Königin zurückkehrt, bleibt abzuwarten.

Doch nicht nur der Krieg stellt eine Gefahr dar, denn überall auf der Insel Cilia tauchen unberechenbare Märengestalten auf, welche die bereits schwierige Situation noch mehr verschärfen. Warum und wie sie jetzt plötzlich zum Leben erwachen, bleibt ein Rätsel, welches gelöst werden muss. Um die Mären jedoch aufzuhalten, streift Milan Tormeno durchs Land auf der Suche nach den Mären. Als er dann einen Weg entdeckt, sie aufzuhalten, findet er auch eine Möglichkeit, die Wirklichkeit zu ändern. Rezension: „Die Chroniken von Azuhr – Die Weiße Königin“ von Bernhard Hennen weiterlesen

Rezension: „Das Herz der Kämpferin“ von Adrienne Young

Inhalt:

Die 17-jährige Eelyn ist als Kämpferin der Aska aufgewachsen und stellt den Schutz ihrer Familie und des Clans vor ihr eigenes Leben. Als sie während einer Schlacht gegen die verfeindeten Riki ihren totgeglaubten Bruder Iri wiedersieht, traut sie ihren Augen kaum. An der Seite eines Riki kämpft er gemeinsam mit dem Feind gegen ihr Volk – ein Verrat, der sie härter trifft als jegliche Waffe sie verletzen könnte.

Um herauszufinden, warum Iri für den Feind kämpft, folgt sie ihm, wird gefangen genommen und in das Riki-Dorf in den Bergen gebracht. Eelyn versucht vehement an ihrem Hass gegen den Feind festzuhalten. Doch bald ist sie sich nicht mehr sicher, warum die beiden Völker in jahrelangem Streit leben. Als dann noch das Dorf angegriffen wird und das Ende der Riki und Aska bevorsteht, trifft sie eine Entscheidung. Rezension: „Das Herz der Kämpferin“ von Adrienne Young weiterlesen

Rezension: „Gelobtes Land – Hoop“ von Christine Heimannsberg

Inhalt:

Nach dem Vorfall hat sich alles geändert. Die Landmasse von Europa ist durch das abrupte Abbrechen der Polkappen reduziert worden, der Kontinent wird beherrscht von einer autoritären Regierung und mehreren Clans, einige Landteile sind radioaktiv verseucht. Eine Welt, in der absolute Kontrolle ausgeübt wird und das Leben eines Mannes höher gestellt ist als das einer Frau.

Die 18-jährige Lore lebt mit ihren Geschwistern und Eltern auf einem Hof, den sie gemeinsam bewirtschaften. Jeder Tag besteht aus harter Arbeit und Entbehrungen. Die wenigen Momente, in welchen sie etwas freie Zeit hat, trifft sie sich heimlich mit Jul, in den sie sich verliebt hat. Doch als ihr jüngerer Bruder Jame eines Tages einen Mann in Notwehr erschlägt, verliert Lore alles. Ihr Hof wird niedergebrannt, einige Familienmitglieder werden ermordet und sie muss mit Jame fliehen – und Jul zurücklassen. Ihr Ziel ist das gelobte Land, wo das Leben besser sein soll. Doch niemand weiß, ob es wirklich existiert und wo es sich befindet. Und der Weg dorthin ist weit und gefährlich… Rezension: „Gelobtes Land – Hoop“ von Christine Heimannsberg weiterlesen

Rezension: „Caldera – Die Wächter des Dschungels“ von Eliot Schrefer

Inhalt:

Das Panthermädchen Mali ist eine Schattenwandlerin und verfügt somit über magische Fähigkeiten, die sie leider noch nicht entdeckt hat. Als die Hundskopfboa Auriel sie aufsucht und ihr erzählt, dass die Ameisenkönigin dabei ist, aus ihrem Gefängnis auszubrechen, um über ganz Caldera zu herrschen und alle anderen Tiere mit Hilfe ihrer Ameisenarmee zu ihren Untertanen zu machen, scheint das Schreckliche unausweichlich zu sein. Doch zusammen mit weiteren tapferen Schattenwandlern, wie der Fledermaus Lima, dem Pfeilgiftfrosch Rumi und dem Kapuzineräffchen Gogi, versucht Mali das zu verhindern und gelangt dadurch in ein unglaubliches und extrem gefährliches Abenteuer. Rezension: „Caldera – Die Wächter des Dschungels“ von Eliot Schrefer weiterlesen

Rezension: „Alkatar – Der Erbe“ von Anja Fahrner

Inhalt:

Auf dem Planeten Zadeg leben die Menschen in einer rückständigen, rauen und gefährlichen Welt: Bauern und Diener verarmen und leiden Hunger, unterdrückt und beherrscht von reichen und skrupellosen Händlern, die sich nur für ihren Profit interessieren, ihre Macht mithilfe des Militärs festigen und Kriegersklaven mit außergewöhnlichen Fähigkeiten züchten, um ihre Warentransporte zwischen den Städten vor Übergriffen zu schützen. Denn in der Wildnis leben Bestien, die grausam Menschen töten und fressen.

Doch Alvans Fähigkeiten sind noch höher entwickelter als die der anderen Kriegersklaven. Brutal ist er sein Leben lang darauf abgerichtet worden zu töten, um jeden Preis die Menschen zu schützen, ohne eine Hoffnung, jemals ein eigenes Leben führen zu dürfen – denn so ist es vorherbestimmt worden von der Gründungsgeschichte. Eines Tages taucht jedoch ein Offizier auf und sendet ihn auf eine Todesmission: Alvan soll sich alleine in die von Bestien wimmelnden Ruinen einer untergegangenen Kultur begeben, um eine Gruppe von Frauen zu retten. Aber was er vorfindet ist nicht nur der Weg in eine andere und bessere Welt – sondern auch die Wahrheit, welche das System auf Zadeg als abgrundtief grausame Lüge entlarvt. Von da an hat Alvan eine neue Mission… Rezension: „Alkatar – Der Erbe“ von Anja Fahrner weiterlesen