Schlagwort-Archive: Fischer Tor

Rezension: „Nevernight – Die Rache“ von Jay Kristoff, (3. Band)

Nevernight - Die Rache

Inhalt:

„Wenn überall Blut ist, ist Blut das Einzige.“ (S. 195 des eBooks)

Mia ist so kurz davor gewesen ihre Rache endlich zu verwirklichen, doch Konsul Julius Scaeva hat durch eine List überlebt. Und nun ist seine Macht über die itreyanische Republik beinahe vollkommen. Jetzt suchen die gesamten Soldaten der Republik und die Assassinen der Roten Kirche nach Mia, der Gewinnerin des Venatus Magnus, der ehemaligen Klinge der Roten Kirche. Noch dazu ist ihr alter Mentor Mercurio entführt worden, den sie retten muss, und ein neuer Weg muss gefunden werden, um Scaeva zu besiegen. Doch wenn das nicht schon genug wäre: Ein Schicksal lastet schwer auf ihren Schultern, denn nun muss sie auch noch das Gleichgewicht zwischen Tag und Nacht wieder herstellen. Und das alles bis Wahrdunkel, wenn das Dunkel über die Welt fällt…

Rezension: „Nevernight – Die Rache“ von Jay Kristoff, (3. Band) weiterlesen

Rezension: „Nevernight – Das Spiel“ von Jay Kristoff, (2. Band)

Nevernight - Das Spiel

Inhalt:

„Bald schon wird selbst der Himmel meinen Namen kennen.“ (S. 273 des eBooks)

Nach den blutigen Ereignissen konnte Mia einen Namen von der Liste für ihren Rachefeldzug streichen – doch zwei Männer, Konsul Scaeva und Großkardinal Duomo, die ihre Familie zerstört haben, sind noch am Leben. Und leider beide für sie unerreichbar. Mia bleibt nur noch ein Weg, ein riskanter Plan, um ihre lang ersehnte Rache zu verwirklichen: Sie muss die Rote Kirche hinter sich lassen und zur Gladiatorin werden, um an den wichtigsten Spielen in Gottesgrab teilnehmen zu können und somit die Chance zu bekommen in die Nähe der beiden Menschen zu gelangen, die sie am meisten hasst. Doch als Mia sich in diese Sklaverei begibt, erkennt sie das ungerechte System der Republik – und dass sie schmerzliche Opfer bringen und skrupellos sein muss, um hier zu bestehen…

Rezension: „Nevernight – Das Spiel“ von Jay Kristoff, (2. Band) weiterlesen

Rezension: „Nevernight – Die Prüfung“ von Jay Kristoff, (1. Band)

Nevernight - Die Prüfung

Inhalt:

„Weiche nie zurück. Fürchte dich nie. Und vergiss nie, niemals.“ (S. 368 des eBooks)

Mia Corvere ist 10 Jahre alt, als ihr Vater als Verräter der Itreyanischen Republik hingerichtet und ihre Mutter eingekerkert wird. Fortan hat sie nur noch ein Ziel: Rache an den drei mächtigsten Männern der Republik zu nehmen, welche ihre Familie zerstört haben und ihr nach dem Leben trachten. Doch Mia ist nicht allein – und sie hat besondere Fähigkeiten: Sie kann die Schatten kontrollieren und hat stets die Gesellschaft einer Schattenkatze, welche sich von ihren Ängsten ernährt. Unentdeckt wird Mia von Mercurio, einem alten Antiquitätenhändler und ehemaligen Assassinen, großgezogen und auf die Aufnahmeprüfung für den Assassinenorden „Rote Kirche“ vorbereitet. Nun liegt es an Mia den geheimen Ort der „Roten Kirche“ zu finden, die gefährliche Ausbildung und tödliche Prüfung zu bestehen und ihre Rache endlich wahr werden zu lassen…

Rezension: „Nevernight – Die Prüfung“ von Jay Kristoff, (1. Band) weiterlesen

Rezension: „Schattenkämpfer“ von Mark Lawrence, (3. Band)

Schattenkämpfer

Inhalt:

Die Welt, wie Nona und die anderen im Kloster zur süßen Gnade sie kennen, bricht auseinander und steht in Flammen. Während im Norden und Süden das Eis unaufhaltsam immer näher rückt und die Schneise, den einzigen Lebensraum auf Abeth, verschluckt, überfallen fremde Völker mit ihren riesigen Heeren gnadenlos das Reich und gelangen bis vor die Tore der Hauptstadt und des Klosters – und hinterlassen auf ihrem Weg nur Tod und Zerstörung. Und in dieser Welt steht Nona vor der letzten Prüfung, um als Nonne ordiniert zu werden. Zwar ist aus ihr eine der besten und gefürchtetsten Kriegerinnen geworden, doch nun liegt die schwere Last des Schicksals der Welt und das Leben ihrer Freunde wieder in ihren Händen – und sie muss ihre Kräfte bis über die Grenzen hinaus steigern… Rezension: „Schattenkämpfer“ von Mark Lawrence, (3. Band) weiterlesen

Rezension: „Vengeful – Die Rache ist mein“ von V. E. Schwab, (2. Band)

Vengeful - Die Rache ist mein

Inhalt:

Victor Vale ist dank Sydney wieder ins Leben zurückgekehrt, doch mit einer Schwäche, die ihn unaufhaltsam und schmerzvoll die Lebenskraft nimmt und dem Tod immer mehr ein Stück näher bringt. Zusammen mit Sydney und Mitch macht er sich auf eine lange und verzweifelte Suche nach einer Heilmethode – doch die Hoffnung sinkt stetig.

Fünf Jahre später wird Marcella von ihrem Ehemann ermordet und kehrt mit übernatürlichen und zerstörerischen Kräften zurück. Angetrieben von Rache und Machthunger schaltet sie ihre Feinde gnadenlos aus und setzt sich an die Spitze der Unterwelt. Währenddessen werden Victor und die anderen von ihrer Vergangenheit eingeholt, denn die neue und geheime Organisation EON hat es sich zur Aufgabe gemacht, Jagd auf sie und andere EOs zu machen. Ein entscheidender Vorteil auf der Seite der Organisation: Eli Ever – Victors größter Feind. Doch auch Eli verfolgt seine eigenen Pläne. Und die Begegnung zwischen beiden könnte unausweichlich sein… Rezension: „Vengeful – Die Rache ist mein“ von V. E. Schwab, (2. Band) weiterlesen

Rezension: „Exodus 2727 – Die letzte Arche“ von Thariot, (1. Band)

Exodus 2727 - Die letzte Arche

Inhalt:

109 Jahre soll die Reise des Raumschiffes USS London dauern zu einem erdähnlichen Planeten im Alderamin-System, wo eine neue Welt aufgebaut werden soll. Drei Millionen Embryonen, Pflanzen, Tiere und Technologie gehören zur Fracht. 490 Besatzungsmitglieder wechseln sich im Kälteschlaf ab. Anfangs scheint alles genau zu funktionieren. Doch langsam tritt das Gegenteil ein. Die Besatzung verliert allmählich den Verstand und immer mehr Systeme fallen aus. Als die Ärztin Jazmin Harper bei den Besatzungsmitgliedern feststellt, dass sie alle an ungewöhnlichen Krankheiten leiden, und der Techniker Denis Jagdberg immer weitere Indizien dafür findet, dass das Schiff viel älter ist, als es eigentlich sein sollte, stehen sie bereits vor gravierenden Schwierigkeiten… Rezension: „Exodus 2727 – Die letzte Arche“ von Thariot, (1. Band) weiterlesen

Rezension: „Vicious – Das Böse in uns“ von V. E. Schwab, (1. Band)

Vicious - Das Böse in uns

Inhalt:

„Ich will glauben, dass es mehr gibt. Dass wir mehr sein können. Verdammt, wir könnten Helden sein.“ (S. 79)

Victor und Eli sind zwei junge Medizinstudenten und beste Freunde, die eine Theorie haben: Menschen, die eine Nahtoderfahrung durchgemacht haben, kehren mit übernatürlichen Kräften ins Leben zurück. Und um das zu beweisen, probieren sie es an sich selber aus – und beide kehren mit Erfolg ins Leben zurück. Während Eli die Gabe erhält sich heilen zu können, kann Victor Schmerzen kontrollieren. Doch nach ihrer Rückkehr scheint bei beiden etwas verloren gegangen zu sein – und die Folgen ihres Experiments fordern einen hohen Preis.

Zehn Jahre vergehen, als Victor die Flucht aus dem Gefängnis gelingt. Zehn Jahre, in denen er von dem unstillbaren Wunsch angetrieben worden ist, sich an seinem ehemaligen Freund Eli zu rächen. Und nun scheint es endlich soweit zu sein… Rezension: „Vicious – Das Böse in uns“ von V. E. Schwab, (1. Band) weiterlesen

Rezension: „Klingentänzer“ von Mark Lawrence, (2. Band)

Klingentänzer

Inhalt:

„Ich bin mein eigener Käfig.“ Sie hebt das Schwert. „Und ich öffne die Tür.“ (S. 18)

Zwei Jahre nach der Feldprobe steigt Nona in die Mystische Klasse auf und kommt so ihrem Ziel, Rotschwester zu werden, immer näher. Als jedoch die Inquisition im Kloster auftaucht und Verstöße gegen die strengen Regeln mit gnadenloser Härte verfolgt, muss sie aus dem Konvent fliehen, ohne Plan, wohin sie gehen oder was sie nun tun soll. Und außerhalb der Klostermauern steht sie in einer untergehenden Welt schutzlos ihren rachsüchtigen Feinden gegenüber. Während in der Schneise um die Herrschaft über das Reich gekämpft und Nona von einer skrupellosen Assassinin verfolgt wird, rückt das Eis im Norden und Süden näher. Und es gibt vielleicht nur noch eine Möglichkeit, eine globale Katastrophe zu verhindern….oder zumindest kurzfristig aufzuhalten. Rezension: „Klingentänzer“ von Mark Lawrence, (2. Band) weiterlesen

Rezension: „Die Töchter von Ilian“ von Jenny-Mai Nuyen

Inhalt:

Vor vielen Jahrhunderten lebten alle Völker im Reich Ilian in Frieden zusammen, regiert von Weisen Frauen mit vier magischen Artefakten, deren Kräfte sie für das Gute verwendeten. Wenn die Artefakte verschenkt werden, so steigert sich ihre Kraft – werden sie jedoch behalten, so nimmt diese ab.

Ein Becher, um die Vergangenheit zu bewahren.

Eine Flöte, um mit Tieren zu sprechen.

Ein Spiegel, um sich selbst zu erkennen.

Eine Sternenscheibe, um die Zukunft zu sehen.

Doch als die magischen Artefakte verloren gingen, nahm die friedliche Regierung der Weisen Frauen ein jähes Ende. Das Reich Ilian verschwand, Kriege zwischen den Völkern brachen aus, die Erde wurde ausgebeutet und die Sklaverei entstand, während über Menschen, Zwerge und Elfen seitdem Kriegsfürsten herrschen.

Laut einer alten Prophezeiung ist jedoch der Waldelf Fayanù dazu bestimmt, die magischen Artefakte zurück in das verschollene Ilian zu bringen, sodass sich das Reich wieder über die gesamte Welt ausbreiten kann. Zusammen mit der Zwergin Walgreta will er die alte Ordnung wiederherstellen, doch auf beide wartet keine ungefährliche Reise… Rezension: „Die Töchter von Ilian“ von Jenny-Mai Nuyen weiterlesen

Rezension: „Waffenschwestern“ von Mark Lawrence

Inhalt:

„Ich wurde zum Töten geboren – die Götter haben mich erschaffen, damit ich zerstöre.“

Im Alter von acht Jahren begeht Nona ihren ersten Mord und steht vor dem Galgen. Doch kurz vor ihrer Hinrichtung wird sie überraschend von einer Äbtissin gerettet, welche sie in das Kloster zur süßen Gnade bringt, wo sie zusammen mit anderen Mädchen zu den gefährlichsten Kriegerinnen ausgebildet wird. Denn Nona ist nicht wie andere Kinder – sie kann sich mit unnatürlicher Geschwindigkeit bewegen. Während Nona sich allmählich ihren Platz im Konvent erkämpft und die einflussreiche Familie des Mannes, den sie getötet hat, alles versucht, um an ihr Rache zu nehmen, muss sie erkennen, dass hinter allem ein Geheimnis verborgen liegt, welches die ganze Welt verändern könnte.

Rezension: „Waffenschwestern“ von Mark Lawrence weiterlesen

Rezension: „Die Chroniken von Azuhr – Die Weiße Königin“ von Bernhard Hennen

Inhalt:

Alten Legenden nach soll in der Stunde der größten Not die Weiße Königin und ehemalige Herrscherin des Waldes zurückkehren und ihr Volk vor dem Untergang retten – sie ist die letzte und einzige Hoffnung der Waldbewohner. Ein erbitterter Krieg, der immer schlimmer zu werden scheint, findet auf der Insel Cilia zwischen den Herzögen des Schwertwaldes und den Stadtstaaten der Liga statt. Für die Waldbewohner ein hoffnungsloser Krieg, denn das Heer der Liga ist ihnen zahlenmäßig weit überlegen. Aber wann die größte Not tatsächlich eintrifft und somit endlich die Weiße Königin zurückkehrt, bleibt abzuwarten.

Doch nicht nur der Krieg stellt eine Gefahr dar, denn überall auf der Insel Cilia tauchen unberechenbare Märengestalten auf, welche die bereits schwierige Situation noch mehr verschärfen. Warum und wie sie jetzt plötzlich zum Leben erwachen, bleibt ein Rätsel, welches gelöst werden muss. Um die Mären jedoch aufzuhalten, streift Milan Tormeno durchs Land auf der Suche nach den Mären. Als er dann einen Weg entdeckt, sie aufzuhalten, findet er auch eine Möglichkeit, die Wirklichkeit zu ändern. Rezension: „Die Chroniken von Azuhr – Die Weiße Königin“ von Bernhard Hennen weiterlesen

Rezension: „Der Sommerdrache“ von Todd Lockwood

Inhalt:

Maia ist als Tochter des Zuchtmeisters in einem Drachenhorst im Gebirge von Riat aufgewachsen, hilft mit bei der Aufzucht von Drachen und wartet nun schon seit Jahren darauf endlich ihren eigenen Drachen zu bekommen. Doch da das Militär auch dieses Jahr wahrscheinlich wieder alle Drachenküken für sich beansprucht, wird letzteres ein unerfüllter Traum bleiben. Als sie mit ihrem Bruder Darian einen Ausflug in den Wald zu den Ruinen eines alten Tempels macht, begegnet sie zum ersten Mal in ihrem Leben Getig, dem Sommerdrachen – ein riesiges und mystisches Wesen, eine Drachenhoheit, welches durch sein Auftauchen große Veränderungen ankündigt. Als Maia versucht, Getig zu folgen, führt dieser sie zu einem von Wilderern getöteten weiblichen Drachen und verschwindet in den Bergen. Sie vermutet, dass irgendwo in der Wildnis ein Drachenküken auf seine Mutter wartet. Rezension: „Der Sommerdrache“ von Todd Lockwood weiterlesen