Schlagwort-Archive: Christine Heimannsberg

Rezension: „Gelobtes Land – Gloov“ von Christine Heimannsberg

Inhalt:

Auf der Suche nach dem gelobten Land finden Lore, ihr Bruder Jame und ihre Freunde Jul und Sim hinter einer Mauer eine neue Welt, die so viel anders ist als die kalte und grausame Welt, in welcher sie aufgewachsen sind. Es ist eine scheinbar perfekt funktionierende und technisch weit entwickelte Gesellschaft, die auf Gleichberechtigung und ökologischer Nachhaltigkeit aufgebaut ist. Jeder erhält hier in für die Flüchtlinge errichteten Camps eine Unterkunft, Kleidung, Nahrung und Bildung; Flüchtlingshelfer und Therapeuten sorgen dafür, dass die Flüchtlinge ihre traumatischen Erinnerungen bewältigen können und bieten viele Möglichkeiten, um sie in die neue Gesellschaft zu integrieren. Nur wenige Monate sollen vergehen, bis die Flüchtlinge der alten Welt in die „wirkliche“ neue Welt gelassen werden. Während es für Lore und Jame das Paradies ist und sie alle Möglichkeiten nutzen, um ein vollwertiges Mitglied zu werden, stehen Jul und Sim allem eher misstrauisch gegenüber.

Doch obwohl sie sich auf dem ersten Blick in einer perfekt funktionierenden, fortschrittlichen und freiheitlichen Gesellschaft zu befinden scheinen, verbirgt sich dahinter eine grausame Wahrheit. Denn das Oberhaupt der neuen Welt propagiert für Gewaltfreiheit, gemeinschaftliches Erziehen der Kinder und Polyamorie, was ohne Rücksicht durchgeführt wird – Kinder werden von ihren Eltern getrennt, Paare dürfen nicht mehr zusammenleben. Was passiert, wenn man gegen die Regeln verstößt, müssen Jame und Sim bald selber erfahren. Um gegen dieses System zu kämpfen, schließt Jul sich dem Widerstand an. Und Lore ist sich bald nicht mehr sicher, auf welcher Seite sie stehen soll. Rezension: „Gelobtes Land – Gloov“ von Christine Heimannsberg weiterlesen

Interview mit Christine Heimannsberg

Hallo ihr Lieben,

wie ihr bereits in meinem letzten Neuerscheinungsbeitrag erfahren konntet, ist endlich der zweite Band der „Gelobtes Land“-Reihe von Christine Heimannsberg erschienen! Im Oktober 2018 entdeckte ich den Auftaktband dieser dystopischen Reihe, nämlich „Gelobtes Land – Hoop“. Die Geschichte machte mich gleich neugierig, da sie in einer Welt spielt, die durch eine Umweltkatastrophe zu einem großen Teil zerstört worden ist. Doch worum geht es genau? Interview mit Christine Heimannsberg weiterlesen

Rezension: „Gelobtes Land – Hoop“ von Christine Heimannsberg

Inhalt:

Nach dem Vorfall hat sich alles geändert. Die Landmasse von Europa ist durch das abrupte Abbrechen der Polkappen reduziert worden, der Kontinent wird beherrscht von einer autoritären Regierung und mehreren Clans, einige Landteile sind radioaktiv verseucht. Eine Welt, in der absolute Kontrolle ausgeübt wird und das Leben eines Mannes höher gestellt ist als das einer Frau.

Die 18-jährige Lore lebt mit ihren Geschwistern und Eltern auf einem Hof, den sie gemeinsam bewirtschaften. Jeder Tag besteht aus harter Arbeit und Entbehrungen. Die wenigen Momente, in welchen sie etwas freie Zeit hat, trifft sie sich heimlich mit Jul, in den sie sich verliebt hat. Doch als ihr jüngerer Bruder Jame eines Tages einen Mann in Notwehr erschlägt, verliert Lore alles. Ihr Hof wird niedergebrannt, einige Familienmitglieder werden ermordet und sie muss mit Jame fliehen – und Jul zurücklassen. Ihr Ziel ist das gelobte Land, wo das Leben besser sein soll. Doch niemand weiß, ob es wirklich existiert und wo es sich befindet. Und der Weg dorthin ist weit und gefährlich… Rezension: „Gelobtes Land – Hoop“ von Christine Heimannsberg weiterlesen