Schlagwort-Archive: Random House

Rezension: „Das Tal der goldenen Flüsse“ von Patricia Mennen

Inhalt:

Mit der Rückkehr des ambitionierten Archäologen Rhys Franklin zu seiner Frau Amber nach England scheint für beide endlich eine wunderschöne gemeinsame Zeit anzubrechen, die jedoch bald wieder endet nachdem Amber eine Fehlgeburt erleidet und in tiefe Resignation verfällt. Erst als Rhys es trotz gravierender Schwierigkeiten schafft, eine Expedition an den Amazonas zu organisieren, um dort nach einer noch nie zuvor erforschten Hochkultur zu suchen, erlangt Amber zu neuem Lebensmut und Abenteuerlust. Gemeinsam mit dem deutschen Biologen Sebastian Stix begeben sie sich auf die abenteuerliche und gefährliche Reise. Als sie Tiago de Andrade, einen skrupellosen Besitzer einer Kautschukplantage, und seiner Tochter Miou, in welche Sebastian sich sofort verliebt, begegnen, wird ihnen allmählich klar, dass die unbarmherzige und schwüle Hitze des Dschungels mit samt seinen Tücken bald nicht ihr einziges Problem mehr sein wird. Denn Andrade verfolgt rücksichtslos seine Ziele. Rezension: „Das Tal der goldenen Flüsse“ von Patricia Mennen weiterlesen

Rezension: „Per Anhalter durch die Galaxis“ von Douglas Adams

Inhalt:

Eigentlich begann der Tag für Arthur Dent wie ein ganz normaler und friedlicher Donnerstag – wären da nicht die Bulldozer gewesen, die sein Haus gegen seinen Willen für eine Umgehungsstraße abreißen wollen. Doch nicht nur sein Haus, sondern für die gesamte Welt ist das Ende nahe: die Erde soll für eine Hyperraum-Umgehungsstraße zerstört werden. Im letzten Moment schafft es sein Freund Ford Perfect ihn und sich auf ein außerirdisches Raumschiff zu retten. Für Arthur und Ford ist es der Beginn einer unglaublichen und abenteuerlichen Reise, bei welcher zwei Dinge auf keinem Fall im Gepäck fehlen dürfen: ein Handtuch und ein Buch, auf welchem die beruhigenden und großen Wörter stehen: „Keine Panik!“ Rezension: „Per Anhalter durch die Galaxis“ von Douglas Adams weiterlesen

Rezension: „Schwerelos“ von Katie Khan

Schwerelos

Inhalt:

Carys und Max wurden durch einen verheerenden Unfall von dem Raumschiff Laertes getrennt und schweben nun alleine im unendlichen Weltraum. Unter ihnen befindet sich die Erde, über ihnen die Laertes – beides so nah und doch unerreichbar. Sie haben nur noch 90 Minuten zu leben – danach ist ihr Sauerstoff komplett aufgebraucht. Zusammen versuchen Carys und Max, die sich auf der Erde ineinander verliebt haben, einen Weg aus dieser aussichtslosen Situation zu finden. Doch die Zeit verstreicht unaufhaltsam. Rezension: „Schwerelos“ von Katie Khan weiterlesen

Rezension: „Die Bestimmung – Tödliche Wahrheit“ von Veronica Roth

Inhalt:

Seit dem Simulationsangriff und dem Massaker hat sich die Situation in der Stadt noch mehr verschlechtert. Es gibt nur noch wenige Altruan, die Amite und Candor halten sich aus dem Konflikt heraus, die Ferox sind gespalten und die Ken versuchen mit allen Mitteln das Fraktionssystem zu bewahren und die Macht zu behalten. Immer noch sind die Ken auf der Suche nach den Unbestimmten, um an ihnen Tests durchzuführen, dadurch ein Serum zu erschaffen, wodurch die Ken auch sie steuern können. Rezension: „Die Bestimmung – Tödliche Wahrheit“ von Veronica Roth weiterlesen

Rezension: „Constellation – Gegen alle Sterne“ von Claudia Gray

Inhalt:

Der Planet Genesis befindet sich in einem aussichtslosen und erbitterten Krieg mit der Erde, welche gefühllose „Kampfroboter“ als Soldaten einsetzt. Um Genesis zu retten, ist Noemi entschlossen ihr Leben in einer verzweifelten Offensive zu geben. Als sie allerdings für ihre Freundin, die bei dem Testflug schwer verletzt wird, auf einem verlassenen Raumschiff nach Hilfe sucht, begegnet sie dem hochentwickelten Androiden Abel, welcher dreißig Jahre in einer Luftschleuse gefangen gewesen ist. Seine Programmierung zwingt ihn dazu, Noemi, dem ranghöchsten Menschen an Bord, zu gehorchen – und damit ihr auch den Weg zu verraten, wie sie zwar Genesis retten kann, ihn jedoch dadurch zerstören würde. Rezension: „Constellation – Gegen alle Sterne“ von Claudia Gray weiterlesen

Rezension: „Der Ruf der Kalahari“ von Patricia Mennen

Inhalt:

Seit sie sich der Unterdrückung durch ihren Großvater, den Baron von Sonthofen, entzogen hat, ist das Leben für Jella und ihre Mutter alles andere als leicht. Armut, Dreck, harte Arbeit und der ständige Kampf ums Überleben gehören zum Alltag. Doch als ihre Mutter stirbt, steht die gerade zur Krankenschwester ausgebildete Jella vor dem Nichts, und der Traum, irgendwann einmal Ärztin zu werden, ist in weite Ferne gerückt. Rezension: „Der Ruf der Kalahari“ von Patricia Mennen weiterlesen

Rezension: „The Girl Before“ von JP Delaney

Inhalt:

Um den Erinnerungen eines tragischen Ereignisses nicht weiter ausgesetzt zu sein, begibt sich Jane auf die Suche nach einer günstigen Wohnung, was sich als nicht so einfach herausstellt. Bis ihr die Folgate Street Nr. 1 vorgeschlagen wird – ein voll automatisiertes Haus, spartanisch, aber elegant und luxuriös eingerichtet, mit einer niedrigen Miete, in London gelegen. Der einzige Haken: der Architekt des Hauses, Edward Monkford, hat eine lange Liste von ungewöhnlichen Regelungen aufgestellt, die der Mieter absolut einhalten soll. Zudem muss ein endlos langes Bewerbungsverfahren überwunden werden, um als Mieter in Betracht gezogen zu werden. Rezension: „The Girl Before“ von JP Delaney weiterlesen

Rezension: „Enforcer“ von Rob Boffard

Inhalt:

Die Weltraumstation Außenerde ist der einzige Ort, an dem die letzten überlebenden Menschen noch existieren können, nachdem die Menschheit die Erde durch Atombomben zu einer unbewohnbaren Einöde gemacht hat. Auf der überfüllten Station wird jeder Tag beherrscht von Ausweglosigkeit, Verzweiflung, Schmutz, Enge und dem Willen am Leben zu bleiben; eine Rückkehr zur Erde ist unmöglich. Rezension: „Enforcer“ von Rob Boffard weiterlesen

Der Himmel über dem Kilimandscharo

Inhalt:

Charlotte Dierksen ist zehn Jahre alt, als ihre Eltern bei einem Schiffsunglück ums Leben kommen und sie bei ihren Großeltern, der Tante und den Cousinen in bescheidenen Verhältnissen aufwächst. Das aufgeweckte, aber auch recht ruhige Mädchen zeigt schon früh ein Talent für den Handel und Klavier spielen sowie eine starke Sehnsucht nach Abenteuern und fernen Ländern – wobei letzteres nur ein unerfüllter Wunsch bleiben könnte. In dem von Rastlosigkeit geplagten Arzt George Johanssen findet sie einen Gleichgesinnten, jemand, der ihre Träume teilt und den Mut hat, seine Pläne in die Tat umzusetzen, und verliebt sich in ihn. Dann heiratet George jedoch ihre Cousine Marie, und für Charlotte scheint sich alles, was sie sich vorgestellt hat, in Luft aufzulösen. Der Himmel über dem Kilimandscharo weiterlesen

Die Insel des Mondes

Inhalt:

Als ihre erzwungene und grauenerregende Ehe schließlich geschieden wird, bricht Paula auf zu der fernen Insel Madagaskar, um dort endlich die Schrecknisse der letzten Jahre vergessen zu können und einen Neuanfang zu machen. Ihr Plan ist es, die seit Jahren unbewirtschaftete Vanilleplantage ihrer verstorbenen und verschwundenen Großmutter Mathilde weiterzuführen und sich der Herstellung von außergewöhnlichen Parfüms zu widmen.

Zusammen mit ihren auf Nosy Be kennengelernten Reisegefährten – der hilfreichen Madagassin Noria, dem mürrischen Arzt Henri Villeneuve, seinem Assistenten Làzlò und dem Missionar Morten – führt ihre Reise vorerst nach Ambohimanga, wo sich jeder der Reisenden Unterstützung für seine Pläne von Königin Ranavalona II. erhofft. Doch der Preis für die notwendige Audienz ist hoch. Wenig später beginnt für die Gruppe eine kräftezehrende, beschwerliche und mehrere Wochen dauernde Reise durch den undurchdringlichen und gefährlichen Dschungel. Die Insel des Mondes weiterlesen