Schlagwort-Archive: Random House

Rezension: „Ember Queen“ von Laura Sebastian, (3. Band)

Ember Queen

Inhalt:

„Du aber bist die Königin der Flammen und des Zorns und du wirst ihre Welt aus den Angeln heben.“ (S. 23)

Nach dem verheerenden Kampf an der Mine ist Theo als Ember Queen bekannt – aufgestiegen aus glühender Asche und noch entschlossener mit ihren Verbündeten Astrea zurückzuerobern. Doch die Kalovaxianer haben eine neue und furchterregende Kaiserin: Cress, die früher Theos beste Freundin gewesen ist, nur noch von abgrundtiefen Hass und Rache gegen Theo angetrieben wird und deren Schwachpunkte vernichtend einsetzt. Noch dazu ist das Heer der Kaiserin weitaus größer und kampferprobter als die Rebellen. Um das Blatt doch noch zu wenden, muss Theo nicht nur lernen, ihre Magie besser einzusetzen, sondern auch wieder Opfer bringen… Rezension: „Ember Queen“ von Laura Sebastian, (3. Band) weiterlesen

Rezension: „Gestohlene Erinnerung“ von Blake Crouch

Gestohlene Erinnerung

Inhalt:

In New York gibt es immer mehr Fälle des False Memory Syndrome, welches bei Menschen falsche Erinnerungen verursacht und diese in den Selbstmord treibt. Detective Barry Sutton geht einem dieser Fälle genauer auf die Spur und macht dabei nicht nur eine unglaubliche Entdeckung, sondern ihm wird eine Chance gegeben, die es eigentlich gar nicht geben dürfte. Und die seine Vorstellung von der Realität auf eine harte Probe stellt. Währenddessen arbeitet die Hirnforscherin Helena Smith an einer Methode und Technologie, um Erinnerungen zu bewahren und bei Menschen wieder zu reaktivieren. Doch was dazu dienen soll, den Menschen zu helfen, bedroht alsbald die gesamte Welt. Und es gibt nur eine Möglichkeit diese Katastrophe aufzuhalten… Rezension: „Gestohlene Erinnerung“ von Blake Crouch weiterlesen

Rezension: „Emily Eternal“ von M. G. Wheaton

Emily Eternal

Inhalt vom Verlag:

Emily ist eine KI. Sie wurde designt und programmiert, um den Menschen in allen Lebenslagen zu helfen. Und obwohl das eigentlich gar nicht möglich sein sollte, liebt Emily die Menschen. Aber als die Sonne zu erlöschen droht, hat auch sie kein Programm, um das zu verhindern. Dennoch fasst sie einen Plan, um die Welt zu retten. Doch nicht jeder glaubt an ihre guten Absichten, und so wird Emilys Liebe zu den Menschen auf eine harte Probe gestellt … Rezension: „Emily Eternal“ von M. G. Wheaton weiterlesen

Rezension: „Die glorreichen Sechs“ von Royce Buckingham

Die glorreichen Sechs

Inhalt:

Der verwöhnte Prinz Caspar hat ganz genaue Vorstellungen davon, was die Zukunft für ihn vorgesehen hat – nämlich ein gemütliches Leben als ehrenvoller Botschafter an einem schönen, ruhigen und warmen Ort. Doch sein Traum nimmt ein jähes Ende als Königin Neveah, seine Tante, ausgerechnet ihn zum Steuereintreiber ernennt. Seine Mission: Steuern in den gefürchteten Grenzlanden bei den zum Königreich neu dazugekommenen Ländern eintreiben. Als wäre es nicht schon schlimm genug an gefährlichen und fremden Orten eine Aufgabe zu erfüllen, die ihn bei der Bevölkerung äußerst unbeliebt macht, muss er auch noch die glorreichen Sechs befehligen – eine ehrlose, chaotische und verfluchte Gruppe. Doch bald muss er erkennen, dass noch weitaus größere Probleme auf ihn zukommen, denn seine Tante verfolgt ein geheimes und blutiges Ziel. Und somit steht er vor seiner größten Aufgabe, denn er muss eine Rebellion anführen. Rezension: „Die glorreichen Sechs“ von Royce Buckingham weiterlesen

Rezension: „Die Chroniken von Alice – Finsternis im Wunderland“ von Christina Henry, (1. Band)

Die Chroniken von Alice - Finsternis im Wunderland

Inhalt:

„Suche nicht nach dem Kaninchen, es sei denn, du wünscht dir noch mehr Tod und noch mehr Irrsinn.“ (S. 36)

Seit eines blutigen Ereignisses von vor zehn Jahren ist Alice in einer psychiatrischen Klinik eingesperrt. In der Nachbarzelle befindet sich Hatcher, ein geisteskranker Axtmörder, der für sie zu einem Freund wird. Man hält Alice für verrückt, doch sie erinnert sich weder an den Grund ihres Aufenthalts in der Klinik noch daran, wer dieser Mann mit den Kaninchenohren ist, der sie ständig in ihren Albträumen quält. Ihr Leben ändert sich endlich, als ein Feuer in der Klinik ausbricht und Alice und Hatcher die Flucht gelingt. Doch dann fangen die Probleme erst richtig an. Durch das Feuer konnte ein gefährliches und dunkles Wesen entkommen, das tief unten im Keller des Irrenhauses eingesperrt gewesen ist. Das Wesen, das Jabberwock genannt wird, macht Jagd auf Alice und Hatcher, gleichzeitig ist es auf der Suche nach Macht und droht alles und jeden zu zerstören. Nur Alice könnte den Jabberwock aufhalten, doch dafür muss sie die Wahrheit über sich selbst herausfinden… Rezension: „Die Chroniken von Alice – Finsternis im Wunderland“ von Christina Henry, (1. Band) weiterlesen

Rezension: „Jenseits der Schatten“ von Brent Weeks, (3. Band)

Jenseits der Schatten

Inhalt:

„Ich werde Gerechtigkeit üben und Barmherzigkeit lieben.“ (S. 517)

Kylar ist zum Nachtengel geworden – jemand, der nur noch der Gerechtigkeit willen mordet. Und genau jetzt, zu einer Zeit, in der es zum alles entscheidenden Kampf gegen ein Heer kommt, welches einen der schlimmsten Albträume entsprungen sein könnte, wird er am dringendsten gebraucht. Doch können Kylar und die anderen es schaffen, gegen das abgrundtief Böse zu siegen? Rezension: „Jenseits der Schatten“ von Brent Weeks, (3. Band) weiterlesen

Rezension: „Am Rande der Schatten“ von Brent Weeks, (2. Band)

Am Rande der Schatten

Inhalt:

Cenaria ist von den Khalidori erobert worden und seitdem führt der Gottkönig dort eine brutale und unerbittliche Schreckensherrschaft. Dieser Krieg hat von Kylar (ehemalig Azoth) viele Opfer gefordert, nämlich seinen Meister Durzo Blint und seinen besten Freund Logan. Während viele von seinen Bekannten und Freunden in Cenaria bleiben, um gegen die grausame Besatzungsmacht zu kämpfen und Cenaria zu befreien, verlässt Kylar mit seiner großen Liebe Elene die Stadt und versucht seinem früheren Job als Blutjunge den Rücken zu kehren, um ein neues und ruhigeres Leben zu beginnen. Doch als er wenige Monate später erfährt, dass Logan noch lebt, muss er eine Entscheidung treffen – und er erkennt, dass er die Schatten niemals verlassen kann. Rezension: „Am Rande der Schatten“ von Brent Weeks, (2. Band) weiterlesen

Rezension: „Der Weg in die Schatten“ von Brent Weeks, (1. Band)

Der Weg in die Schatten

Inhalt:

„Vergeltung, Gerechtigkeit und Barmherzigkeit.“ (S. 396)

Für den Gassenjungen Azoth ist jeder Tag geprägt von den Schrecken auf den Straßen Cenarias, lähmender Angst, quälendem Hunger, Schmerz und Armut. Und wenn er keinen Ausweg findet, werden diese Dinge seinen Tod bedeuten. Doch dann offenbart sich ihm eine Chance: Durzo Blint ist ein Blutjunge, jemand, der in den Schatten lebt, einer der gefährlichsten und gefürchtetsten Auftragsmörder, die es gibt. Azoth möchte Blints Lehrling werden, um so zu werden wie der Blutjunge. Doch der Weg dorthin fordert einen unermesslich hohen Preis. Rezension: „Der Weg in die Schatten“ von Brent Weeks, (1. Band) weiterlesen

Rezension: „Die Gabe des Winters“ von Mara Erlbach

Die Gabe des Winters

Inhalt:

Vor zehn Jahren hat im Land Area der ewige Winter begonnen und die Magien sind den Menschen unerklärlicherweise verloren gegangen. Während das Volk Hunger leidet und gegen den Schnee ankämpfen muss, geben sie die Hoffnung nicht auf, dass ihr grausamer und furchteinflößender Herrscher Lord Tarik den großen Schnee beenden und sie alle retten wird. Doch seit der Erkrankung Lady Miriams scheint Tariks Herz aus Eis zu bestehen. Anstatt den Menschen zu helfen, erlässt er strenge Verbote mit harten Strafen und ignoriert die Bitten.

Einer Legende nach gibt es eine letzte Hoffnung: Die Gabe des Winters. Wenn man die düstere Burg von Lord Tarik betritt, so wird man diese Magie erhalten – aber jeder, der es versucht hat, ist gescheitert. Bis Nuria eines Tages Lord Tarik im Wald begegnet und mit ihm einen Handel eingehen muss, um ihren Bruder und das Dorf Pago zu schützen: Sie soll ihr vorheriges Leben vergessen und für immer auf Tariks Burg leben. Doch als Nuria dort ist, findet sie heraus, dass hinter allem noch viel mehr verborgen liegt… Rezension: „Die Gabe des Winters“ von Mara Erlbach weiterlesen

Rezension: „Lady Smoke“ von Laura Sebastian, (2. Band)

Lady Smoke

Inhalt:

Mithilfe ihrer Schatten und der gefürchteten Piratin Drachenfluch ist Theo, Königin von Astrea, die Flucht vor dem kalovaxianischen Kaiser gelungen. In Sta’Crivero erhoffen sie Verbündete in einem Kampf gegen die Kalovaxianer zu finden, umso Astrea und die Bevölkerung zu befreien. Um eine große Armee zu erhalten, muss Theo jedoch heiraten. Der König von Sta’Crivero lädt mehrere Herrscher von unterschiedlichen Ländern ein, von denen Theo einen Partner wählen muss. Doch wem kann sie trauen? Als dann noch ein skrupelloser Mörder einen Heiratsanwärter nach dem anderen ermordet, befürchtet Theo, dass der Kaiser sie gefunden hat und nun vielleicht alles verloren ist. Bis etwas Unerwartetes geschieht… Rezension: „Lady Smoke“ von Laura Sebastian, (2. Band) weiterlesen

Rezension: „Die Mission“ von Ann Leckie, (2. Band)

Inhalt:

Jahrhundertelang haben die Radch andere Welten grausam annektiert und so ihr Territorium über viele Sternensysteme erweitert, wodurch sie zum mächtigsten Imperium des Universums geworden sind. Aber ein Zwischenfall ändert alles. Anaander Mianaai, die Herrin der Radch, ist eine KI, welche Tausende von Körpern überall im Radch-Territorium besitzt. Doch ihre Meinung ist gespalten. Früher ist ihre Einheit ihre Stärke gewesen, nun, da sich die gesamte Radch in zwei Fraktionen spaltet, welche jeder für sich mit allen Mitteln versucht ihre Ziele durchzusetzen, droht das Imperium zu zerfallen. Ein Bürgerkrieg ist ausgebrochen, der nicht ganz offen ausgetragen wird. Denn auf dem ersten Blick ist nicht zu erkennen, wer für wen kämpft.

Es gibt vielleicht nur noch eine Person, die den Zerfall verhindern kann. Breq ist äußerlich eine Frau, doch ihr Körper wird von einer künstlichen Intelligenz gesteuert, welche Jahrhunderte als ein Raumschiff bis zur Zerstörung überdauert hat. Anaander Mianaai ernennt Breq zur Flottenkapitänin und schickt sie in das Athoek-System, um dort für Sicherheit und Stabilität zu sorgen. Und dort trifft Breq auf nicht wenige Schwierigkeiten. Rezension: „Die Mission“ von Ann Leckie, (2. Band) weiterlesen

Rezension: „Die Maschinen“ von Ann Leckie

Inhalt:

Was würde passieren, wenn eine künstliche Intelligenz frei sein will? Kann sie sich über ihre Programmierung hinwegsetzen?

Seit Jahrhunderten erobern die Radch gewaltsam und grausam immer weitere Teile des Universums, um ihr Territorium zu erweitern und andere Kulturen zu „zivilisieren“. Doch dafür brauchen sie die künstlichen Intelligenzen ihrer Raumschiffe und deren Armee aus Hilfseinheiten, welche bedingungslosen Gehorsam leisten. Doch ein Zwischenfall ändert alles.

Breq ist von den Radch erschaffen worden und hat zwanzig Jahre lang nach Rache gesinnt. Äußerlich ist sie zwar eine Frau, doch ihr Körper wird von einer künstlichen Intelligenz gesteuert, welche Jahrhunderte überdauert hat, dafür geschaffen zu erobern und zu töten. Sie hat sich ein scheinbar unmögliches Ziel gesetzt, das sie alleine versucht zu erreichen: Anaander Mianaai, die unbesiegbare Herrscherin der Radch, zu ermorden. Denn erst wenn sie das geschafft hat, kann sie endlich Ruhe finden. Rezension: „Die Maschinen“ von Ann Leckie weiterlesen

Rezension: „Die Schneeschwester“ von Maja Lunde

Inhalt vom Verlag:

Bald ist Heiligabend. Für Julian ist das der schönste Tag des Jahres. Lebkuchen und Klementinen, das Knistern und Knacken im Kamin, das flackernde Licht der Kerzen. Außerdem wird er an Heiligabend 10 Jahre alt. Doch dieses Jahr ist alles anders. Ein tiefer Schatten liegt über der Familie. Und Julian hat eigentlich nur ein Gefühl: Weihnachten ist abgesagt.

Bis Julian Hedvig begegnet. Hedvig hat grüne Augen, redet schneller als der Wind und liebt Weihnachten über alles. Ganz langsam glaubt Julian, dass es doch noch ein Weihnachten für ihn geben könnte. Allerdings hat Hedvig ein großes Geheimnis… Rezension: „Die Schneeschwester“ von Maja Lunde weiterlesen

Rezension: „Ash Princess“ von Laura Sebastian

Inhalt:

Theo ist erst sechs Jahre alt gewesen, als die Insel Astrea von den Kalovaxianern eingenommen und ihre Mutter, die Königin, vor ihren Augen ermordet worden ist. Brutal hat der Kaiser ihr die Familie, Zuhause, Sprache und Namen genommen, und sie in die Rolle der Ascheprinzessin gezwungen – ein Zeichen der Herabsetzung und Niederlage ihres Volkes, welche nun als Sklaven leben. Wie eine Gefangene lebt sie im Palast auf Astrea – ihrem ehemaligen Zuhause -, ständig bewacht, Demütigungen und Spott ausgesetzt, immer in Furcht lebend, zu viel Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und dadurch bestraft zu werden. Doch die Hoffnung, irgendwann wieder in Freiheit zu leben, lässt sie durchhalten.

Zehn Jahre später wird sie vom Kaiser zu einer unfassbar grausamen Tat gezwungen. Theo wird klar, dass sie endlich handeln und ebenso skrupellos sein muss, um ihr Land zu retten und ihre Freiheit zurück zu erlangen. In ihren Plan schließt sie den Prinzen Soren ein, den sie gegen den Kaiser verwenden will. Doch dass sie für Soren Gefühle entwickelt, stellt sie vor eine schwierige Entscheidung… Rezension: „Ash Princess“ von Laura Sebastian weiterlesen

Rezension: „Constellation – In ferne Welten“ von Claudia Gray

Inhalt:

Während die Soldatin Noemi auf ihren Heimatplaneten Genesis zurückgekehrt ist und dort als Ausgestoßene behandelt wird, lebt Abel, der höchstentwickelste Androide, den es gibt, als Vagabund ein zum ersten Mal freies Leben und erkundet mit seinem Raumschiff Persephone die Galaxie. Beide denken nicht, sich jemals wiederzusehen.

Doch dann bricht eine von der Erde verursachte tödliche Seuche auf Genesis aus – der Krieg scheint verloren und Noemi bekommt den Auftrag, der Erde die Kapitulation zu überbringen. Als sie sich jedoch auf den Weg macht, wird sie von Abels Schöpfer Burton Mansfield entführt, der Abel eine Nachricht übersendet: Achtundvierzig Stunden hat Abel Zeit sich auszuliefern, ansonsten stirbt Noemi. Abel würde alles tun, um seine große Liebe Noemi zu retten, und reist Mansfield quer durch die Galaxie hinterher. Was Noemi und Abel dann herausfinden, könnte den Konflikt aller Welten im Planetenring verändern. Rezension: „Constellation – In ferne Welten“ von Claudia Gray weiterlesen