Rezension: „Das Mädchen und der Winterkönig“ von Katherine Arden, (2. Band)

Das Mädchen und der Winterkönig
  • Handlung
  • Atmosphäre
  • Spannung
  • Schreibstil
  • Action
5

Information

Titel: Das Mädchen und der Winterkönig
Autor: Katherine Arden
Verlag: Heyne Verlag (Penguin Random House)
Erscheinungsdatum: 9. November 2020
Seiten: 480
Erzählort: Rus
Erzähldatum: Mittelalter, direkt nach dem 1. Band
Erzählperspektive:  Personaler Erzähler
Genre: Fantasy
Originaltitel: The Girl in the Tower – Winternight Trilogy Book 2
Winternacht-Trilogie: 2. Band
ISBN: 978-3-453-32083-3

Inhalt:

Seit den schrecklichen Ereignissen einer Winternacht in einem kleinen Dorf im hohen Norden wird Wasja Petrowna, das wilde Mädchen mit den grünen Augen, nun endgültig als Hexe bezeichnet und gejagt. Wasja verlässt ihr Heimatdorf und streift ihr altes Leben für immer ab, um ein neues zu beginnen, frei und ungebunden ihre Träume wahr werden zu lassen. Unerkannt in Männerkleidung mit einem anderen Namen und gemeinsam unterwegs mit ihrem treuen und geliebten magischen Pferd Solowej begibt sie sich auf eine abenteuerliche Reise und gerät alsbald von einer Gefahr zur nächsten. Während sie nicht nur mit einer Banditenbande fertig werden muss, führt ihr Weg sie auch bis an den Hof des Großfürsten von Moskau, wo noch weit größere Probleme auf die beiden warten…

 

Meine Meinung:

Nach dem Auftaktband „Der Bär und die Nachtigall“ habe ich mich unglaublich auf „Das Mädchen und der Winterkönig“, den zweiten Band der Winternacht-Trilogie von Katherine Arden, gefreut! Die Neugierde, wie es mit der mutigen Wasja, dem magischen Pferd Solowej und dem geheimnisvollen und recht mürrischen Frostdämon Morosko weitergeht, war riesig. Denn in diesem Band verlässt Wasja ihr Heimatdorf im hohen Norden, um als Junge verkleidet mit ihrem magischen und geliebten Pferd Solowej durch die Welt zu ziehen und Abenteuer zu erleben. Doch aus diesem Traum wird bittere Realität – und Wasja trifft auf nicht wenige Probleme, die u. a. auch ihr Leben gefährden. Für mich eine ganz großartige und zauberhafte Fortsetzung, die vor Spannung kaum Pausen gönnt. Und mit einem magischen Schreibstil, der mehr als wunderschön ist und mich absolut in den Bann ziehen konnte. Bei jeder erzwungenen Lesepause saß ich wie auf Kohlen, weil ich unbedingt weiterlesen wollte/musste. Für mich wieder ein Highlight!

 

Ein märchenhaftes Abenteuer beginnt…

 

„Dinge sind, oder sie sind nicht, Wasja“, fiel er ihr ins Wort. „Wenn du etwas willst, bedeutet das, dass du es nicht hast, dass du nicht glaubst, dass es da ist, und das wiederum bedeutet, dass es auch nie da sein wird. Feuer ist, oder es ist nicht. Das, was du Magie nennst, ist nichts Anderes, als der Welt nicht zu gestatten, anders zu sein, als du sie haben willst.“

(S. 127 aus „Das Mädchen und der Winterkönig“ von Katherine Arden, Heyne Verlag)

 

 

„Das Mädchen und der Winterkönig“ setzt direkt an die Schlussszene aus “Der Bär und die Nachtigall” an. Nachdem der Frostdämon Morosko ihr geholfen hat und sie ihm dafür ein Versprechen gibt, beginnt Wasjas Reise mit ihrem geliebten Pferd Solowej. Damit erfüllt sie sich einen lange ersehnten Traum, der nicht wenige Risiken bietet, besonders für eine Frau in diesem Jahrhundert. Als Junge verkleidet eröffnen sich ihr viel mehr Möglichkeiten, doch das Geheimnis, dass sie ein Mädchen ist, muss sie um jeden Preis bewahren. Und lange dauert es nicht, bis die beiden in ein Abenteuer mit weitreichenden Folgen und Gefahren schlittern. Eine Horde Banditen zieht durchs Land, steckt Dörfer in Brand, verschleppt Mädchen und verschwindet spurlos. Selbst Dmitri, der Großfürst von Moskau, in Begleitung seiner Soldaten kann diese nicht auffinden. Wo die Fähigkeit von Menschen versagt, gibt es immer noch die Geister, welche Wasja nicht im Stich lassen. Und damit startet eine nicht ungefährliche Suche…

 

 

 

Ein Herz aus Eis

 

„Weshalb bist du hier?“, fragte sie.
Wasja glaubte schon, er würde nicht antworten, doch dann sagte er, als fiele es ihm schwer: „Ich habe dich weinen gehört.“

(S. 194 aus „Das Mädchen und der Winterkönig“ von Katherine Arden, Heyne Verlag)

 

Für mich wurde ja bereits der 1. Band „Der Bär und die Nachtigall“ zu einem Highlight – allerdings erst auf den letzten 150 Seiten, davor war die Geschichte für mich auf jeden Fall “sehr gut”. Der 2. Band „Das Mädchen und der Winterkönig“ konnte mich sehr viel schneller begeistern und für mich zu einem Highlight werden, denn diese Story ließ mich nicht so leicht los. Wasjas und Solowejs Abenteuer war für mich von der ersten bis zur letzten Seite Spannung pur. Jede Lesepause, die ich einlegen musste, war für mich wie auf Kohlen sitzen, da ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht. Und nicht nur die märchenhafte und magische Handlung ist absolut wundervoll, sondern auch die Charaktere, die mir hier noch mehr ans Herz gewachsen sind. Wasja, mit ihrer Willensstärke, ihren Träumen, ihrem Mut und dem Streben nach Freiheit. Das magische Pferd Solowej, stets ein treuer Begleiter und aufmunternd. Der geheimnisvolle, unsterbliche und kühle Frostdämon Morosko, der sich zynisch und sarkastisch gibt, um Gefühle nicht nur vor anderen, sondern auch vor sich selbst zu verstecken. Neben den Protagonisten hat Katherine Arden hat aber auch exzellente Antagonisten erschaffen.

Zu viel hier zu sagen wäre….zu viel. Diese Geschichte – es geht gar nicht anders – muss man einfach genießen. Den Weg, den die Fortsetzung nimmt, ist voller Spannung, Hoffnung, Dramatik, Abenteuern, zerbrechlichen Entwicklungen und Geheimnissen. Einige Fragen werden geklärt, doch eine Menge bleibt noch im Dunkeln. Es wird nicht so schaurig diesmal, dafür umso herzzerreißender, emotionaler. Und Katherine Ardens Schreibstil ist so wunderschön, mitreißend und heftig wie ein Wintersturm. Wie auch das Ende, welches mich fassungslos, aufgewühlt und begeistert werden ließ. Ich liebe den 2. Band!

Fazit:

Eine der besten Fortsetzungen, die ich jemals gelesen habe! „Das Mädchen und der Winterkönig“ konnte mich noch mehr in den Bann ziehen und begeistern als der 1. Band „Der Bär und die Nachtigall“. Ich liebe die Handlung, die Charaktere, das Märchenhafte und Katherine Ardens Schreibstil. Mehr als nur eine Leseempfehlung! Eine absolut starke Geschichte!

 

Weitere Rezensionen:

Laura

 

Reihenfolge der Winternacht-Trilogie von Katherine Arden:

  1.  Der Bär und die Nachtigall
  2.  Das Mädchen und der Winterkönig
  3.  Die Hexe und der Winterzauber

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.