Rezension: “Die Hexe und der Winterzauber” von Katherine Arden, (3. Band)

Die Hexe und der Winterzauber
  • Handlung
  • Spannung
  • Atmosphäre
  • Schreibstil
  • Action
5

Information

Titel: Die Hexe und der Winterzauber
Autor: Katherine Arden
Verlag: Heyne Verlag (Penguin Random House)
Erscheinungsdatum: 9. November 2021
Seiten: 528
Erzählort: Rus
Erzähldatum: Mittelalter, direkt nach dem 2. Band
Erzählperspektive:  Personaler Erzähler
Genre: Fantasy
Originaltitel: Winter of the Witch – Winternight Trilogy Book 3
Winternacht-Trilogie: 3. Band
ISBN: 978-3-453-32159-5

Inhalt vom Verlag:

Moskau ist zerstört, seine Bewohner sind Hunger und Kälte preisgegeben. Eine Schuldige ist schnell gefunden: Wasilisa Petrowna, das Mädchen mit den wilden schwarzen Haaren und den smaragdgrünen Augen. Während Wasja sich der Angriffe der Moskowiter erwehren muss, lässt sich der Großfürst in seinem Rachedurst auf die falschen Verbündeten ein und droht, sein Reich geradewegs in den Untergang zu führen. Doch damit nicht genug: Eine uralte Kreatur kehrt nach Moskau zurück und bringt die Welt der magischen Wesen in Gefahr. Um sie und ihre Heimat zu retten, braucht Wasja erneut die Hilfe des Winterdämons Morosko. Aber diesmal kommen die beiden zu spät …

Meine Meinung:

„Die Hexe und der Winterzauber“ ist genau die Art von Abschluss, die ich mir für die Winternacht-Trilogie von Katherine Arden gewünscht, ja sogar herbeigesehnt habe. Es ist in jeder Hinsicht nochmal eine ganz großartige Steigerung zum zweiten Band, ein wahrer Funkenregen von Emotionen, Dramatik, katastrophalen und märchenhaften Ereignissen und einer gewaltigen Menge an Fantasie und Magie. Eine unvergessliche Geschichte.

 

 

Wundervoller und phänomenaler Abschluss

 

„Er war kaum mehr als ein Zusammenfließen von Licht und Dunkel, durchschimmernd wie Wolken vor dem Mond. Doch sie kannte seine Augen. Er wartete auf sie, im Grau des Waldes. Sie war nicht allein.“

(S. 51/52 aus „Die Hexe und der Winterzauber“ von Katherine Arden, Heyne Verlag)

 

 

Ich habe diese Rezension mittlerweile mehrfach angefangen und mehrfach wieder umgeschrieben. Es ist nicht einfach, die richtigen Worte für diesen Abschluss zu finden, ganz zu schweigen von der Gefahr, zu viel vom Inhalt zu verraten. Deshalb werde ich es kurz fassen. Der dritte Band knüpft direkt an das Ende vom zweiten Band und nimmt bereits nach wenigen Seiten einen rasanten und nervenaufreibenden Verlauf. Während Wasja für die Zerstörung Moskaus verantwortlich gemacht wird und um ihr Leben fürchten muss, kommen noch eine ganze Menge weitere Probleme hinzu – in Moskau in Form eines alten Feindes und auch in der Ferne braut sich etwas zusammen, das ihr aller Ende werden könnte, nicht nur für die Menschenwelt, sondern auch für die der Geister. Und vielleicht ist ihre einzige Hoffnung ein wildes Mädchen mit grünen Augen und magischen Fähigkeiten, welches sich in ein gefährliches und wundersames Abenteuer stürzt, um sie alle zu retten…

 

 

 

„Magie bedeutet zu vergessen, dass die Welt je anders war, als du sie haben willst.“

(S. 59 aus „Die Hexe und der Winterzauber“ von Katherine Arden, Heyne Verlag)

 

 

Nach dem traurigen und aufwühlendem Ende vom zweiten Band begann ich „Die Hexe und der Winterzauber“ mit ziemlichen Herzklopfen zu lesen – und die Herzklopfen wurden während der gesamten Geschichte nicht weniger. Da waren Befürchtungen wie auch Vorfreude und Hoffnung darauf, dass die Handlung und die Charaktere eine bestimmte Richtung einschlagen, aber auch auf Wendungen, die mich überraschen können. Auch habe ich das Ende gefürchtet. Tja, was soll ich sagen? Ich wurde absolut nicht enttäuscht, meine Erwartungen wurden eher um Längen übertroffen. Bereits auf den ersten 70 Seiten hat es Katherine Arden geschafft, mein Herz gnadenlos zu zerreißen – und es im Laufe der Geschichte wieder behutsam Stück für Stück zusammenzusetzen. Der Abschlussband ist im Vergleich zum ersten und zweiten Band um Längen dramatischer, emotionaler, actionreicher und atmosphärischer. Also definitiv eine phänomenale Steigerung. Es gab so viele Momente, die mir die Tränen in die Augen trieben, mich fassungslos machten, vor Spannung die Luft anhalten ließen und mich auch glücklich zum Lächeln bringen konnten. Herzzerreißende, magische und unglaubliche Momente voller Fantasie und Hoffnung. Eine ganz wundervolle Handlung, in welcher die Geister und Legenden wieder eine wichtige Rolle spielen. Und auch die Charaktere machen eine großartige Entwicklung durch. So muss Wasja nicht nur lernen, ihre magischen Kräfte richtig einzusetzen, sondern auch, dass es manchmal einen dritten Weg gibt, den man nehmen kann, obwohl nur zwei Wege anscheinend zu sehen sind.

Und ich kann freudestrahlend sagen: Ich liebe diese märchenhafte Geschichte, die wundervollen Charaktere und den zauberhaften Schreibstil, der mich an jede Seite band, nicht mehr losließ und diese gesamte Story lebendig werden ließ. Das Ende ist, wie der gesamte dritte Band, ein mehr als würdiger Abschluss dieser Reihe und bietet dabei noch so viel mehr Möglichkeiten für weitere Geschichten in dieser Welt mit diesen Charakteren. Die Winternacht-Trilogie gehört definitiv zu meinen Lieblingsreihen und muss unbedingt wieder gelesen werden! Es fällt schwer, Abschied zu nehmen.

 

Fazit:

Mit wenigen Worten: Ich liebe den Abschlussband der Winternacht-Trilogie von Katherine Arden! Es wurde weitaus mehr als ich erhofft habe. Eine Steigerung zum ersten und zweiten Band in jeglicher Hinsicht: Dramatischer, mitreißender, actionreicher und noch atmosphärischer. Und die Charaktere, ganz besonders Wasja, machen eine wundervolle Entwicklung durch. Eine märchenhafte Fantasy-Reihe, die für mich zu einer unvergesslichen Lieblingsreihe geworden ist!

 

Mit “Die Hexe und der Winterzauber” habe ich gleichzeitig bei der BookloverChallenge im Februar 2022 die Zusatzaufgabe Nr. 5 “Lies ein Buch von einem Autor/einer Autorin, dessen/deren Vorname mit dem gleichen Buchstaben beginnt wie dein Vorname (Autorin: Katherine; mein Name: Kristin)” erfüllt.

 

Weitere Rezensionen:

Laura

 

Reihenfolge der Winternacht-Trilogie von Katherine Arden:

  1.  Der Bär und die Nachtigall
  2.  Das Mädchen und der Winterkönig
  3.  Die Hexe und der Winterzauber

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.