Rezension: „Throne of Glass – Die Erwählte“ von Sarah J. Maas, (1. Band)

Throne of Glass 1 - Die Erwählte
  • Handlung
  • Spannung
  • Schreibstil
  • Action
  • Atmosphäre
4.4

Information

Titel: Throne of Glass – Die Erwählte
Autor: Sarah J. Maas
Verlag: dtv
Erscheinungsdatum: 23. Oktober 2015
Seiten: 512
Erzählort: Adarlan in Erilea
Erzähldatum: ——————–
Erzählperspektive:  Personaler Erzähler
Genre: Fantasy
Originaltitel: Throne of Glass
Throne of Glass – Reihe: 1. Band
ISBN: 978-3-423-71651-2

Inhalt vom Verlag:

Celaena Sardothien ist jung, schön und zum Tode verurteilt. Doch dann taucht Chaol Westfall, Captain der Leibgarde, auf und bietet ihr eine einzige Chance zum Überleben. Kronprinz Dorian hat sie dazu ausersehen, einen tödlichen Wettkampf zu bestreiten: Wenn es ihr gelingt, für ihn 23 kampferprobte Männer zu besiegen, wird sie ihre Freiheit wiedererlangen. Beim gemeinsamen Training mit Captain Westfall findet sie immer mehr Gefallen an dem jungen, geheimnisvollen Mann. Und auch der Kronprinz lässt sie nicht kalt. Zeit, über ihre Gefühle nachzudenken, bleibt ihr allerdings nicht. Denn etwas abgrundtief Böses lauert im Dunkeln des Schlosses – und es ist da, um zu töten.

Meine Meinung:

Von der Fantasy-Buchreihe „Throne of Glass“ von Sarah J. Maas habe ich in den letzten Jahren so viel Gutes gehört (bzw. gelesen), sodass meine Neugierde immer größer wurde. Der erste Band landete dann vor relativ langer Zeit auf meinem SuB, den ich nun langsam beginne abzubauen. Und da ich nun endlich wissen musste, was hier auf mich zukommen würde, fiel die Wahl sofort auf den Auftaktband „Throne of Glass – Die Erwählte“. Da die Buchreihe aus sieben Bänden besteht, kommt da definitiv einiges auf mich zu, vor allem aber auch, da ich die Reihe unbedingt zu Ende lesen möchte – und auch werde! Der erste Band konnte mich nämlich wunderbar unterhalten. Eine spannende Fantasy-Story mit guten Charakteren, Action, Intrigen, Magie, tragischen Begebenheiten, aber auch mit einer schönen Portion Humor.

Die gefürchtetste Assassinin von Adarlan

„Ich werde keine Angst haben. Ein Jahr lang hatten diese Worte den Unterschied zwischen Leben und Tod ausgemacht, sie hatten sie davor bewahrt, in der Dunkelheit der Minen kaputtzugehen.“

(S. 6 des eBooks „Throne of Glass – Die Erwählte“ von Sarah J. Maas, dtv Verlag)

In „Throne of Glass – Die Erwählte“ von Sarah J. Maas dreht es sich um die gefürchtetste Assassinin von Adarlan: Celaena Sardothien, ca. 18 Jahre alt, die zur lebenslangen Arbeit in den Salzminen von Endovier verurteilt worden ist. Genauer gesagt: Ein Todesurteil. Celaena hat bereits ein Jahr in Endovier überlebt, als ihr plötzlich von Kronprinz Dorian ein Ausweg geboten wird. Sie soll für ihn in einem tödlichen Wettkampf 23 Männer (Soldaten, Assassinen, Diebe etc.) besiegen. Wenn sie das schafft, wird sie für einige Jahre als Assassinin für den gehassten und gnadenlosen König arbeiten müssen – und dann wäre sie frei…für immer. Wenn nicht, wird sie nach Endovier zurückgeschickt…und würde den Winter wahrscheinlich nicht mehr überleben. Celaena nimmt das Angebot an, begleitet Dorian in den Glaspalast und trainiert gemeinsam mit Chaol, dem Captain der königlichen Leibgarde, um sich für die einzelnen Wettkämpfe vorzubereiten. Zu Chaol und Dorian beginnt sie allmählich Gefühle aufzubauen, doch im Palast kommen allerhand Probleme auf sie zu, welche ihre Aufmerksamkeit erfordern. Das geht von Intrigen, unfairen Wettkämpfern, Sabotage bis hin zu bestialischen Morden. Und bald wird deutlich, dass sich etwas Schreckliches in den Kellergewölben des Palastes befindet, nur darauf wartet, um zu töten. Doch warum? Und was ist es? Was die Auflösung betrifft, so war diese leider etwas flach und nicht so überraschend. Dennoch spannend zu lesen.

Die Welt und ihre Charaktere

„In seinen Augen war etwas Dunkles, das sich so kalt und fremd anfühlte wie der Raum zwischen den Sternen. Konnte ein einzelner Mann eine Welt zerstören?“

(S. 308 des eBooks „Throne of Glass – Die Erwählte“ von Sarah J. Maas, dtv Verlag)

Die Story spielt beinahe hauptsächlich im Palast und Umgebung im Land Adarlan. Was den Buchtitel „Throne of Glass“ angeht, so ist dies darauf zurückzuführen, dass der Thron und zum Teil auch der Palast aus Glas bestehen. Von der Außenwelt „sieht“ man so gut wie gar nichts, dafür erfährt man hin und wieder etwas. Insgesamt nennt sich das Gebiet „Erilea“, dazu gehören z. B. Adarlan, Terrasen und Eyllwe. Vorne im Buch befindet sich auch eine detaillierte Karte, wo man die einzelnen Gebiete nachsehen kann.

Der König von Adarlan ist kriegerisch, gnadenlos und tyrannisch. Er führt Eroberungskriege gegen andere Länder, unterwirft unerbittlich deren Bevölkerung, verbietet Magie, hat mehrere Sklavenlager, in die selbst unschuldige Menschen geschickt werden und dort nicht lange überleben. Kurz gesagt: Ein absoluter Tyrann, vor dem selbst die scheinbar unerschrockene Celaena Furcht empfindet.

„Ein mutiges Herz ist sehr selten“, sagte sie plötzlich ruhig. „Lass dich von ihm führen.“

(S. 180 des eBooks „Throne of Glass – Die Erwählte“ von Sarah J. Maas, dtv Verlag)

Erzählt wird aus der Sicht von verschiedenen Charakteren in der personalen Erzählweise, hauptsächlich jedoch aus der Sicht von Celaena, Chaol und Dorian. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, sodass ich gerne mehr über sie lesen und wissen möchte. Celaena, die wohl gefährlichste Assassinin, kämpferisch, stur, hartnäckig – und absolut scharfzüngig. Ebenso auch total arrogant, dass sie mir nie ganz sympathisch werden konnte. Hinter ihrer harten, unerschrockenen und heiteren Fassade erkennt man in einigen Momenten, dass das, was der König ihr angetan hat, keineswegs spurlos an ihr vorbeigegangen ist. Der gelassene, distanzierte und loyale Chaol, Captain der königlichen Leibgarde, der mit Celaena im Palast trainiert, um sie vorzubereiten – und dem allmählich die Augen für die Wahrheit über die Brutalität des Königs geöffnet werden. Chaol mochte ich von Anfang an. Der lockere Kronprinz Dorian, der gerne Witze reißt und sich sorglos gibt, doch langsam die Zustände im eigenen Land auch nicht mehr erträgt.

Vieles bleibt über die Charaktere im ersten Band noch unklar, wobei die Hoffnung besteht, dass weitere Bände da mehr Informationen enthalten. Insgesamt wirkt der Auftaktband auch wie die Vorbereitung auf etwas ganz Großes. Wie bereits erwähnt, gibt es neben recht actionreichen Szenen, Intrigen, einer Portion Tragik auch eine schöne Menge Humor. Denn das Verhalten zwischen Celaena, Chaol und Dorian, ihre schlagfertigen Dialoge, Neckereien, sind hin und wieder äußerst amüsant. Sarah J. Maas‘ Schreibstil liest sich sehr angenehm und machte es mir leicht, der Geschichte zu folgen. Und am Ende wartet ein spannender und blutiger Showdown. Ich kann mir gut vorstellen, dass die nächsten Bände noch besser werden.

Fazit:

Spannender Auftakt einer aus 7 Bänden bestehenden Fantasy-Reihe um eine Assassinin. Ich freue mich bereits darauf, wie es wohl weitergeht!

 

Chronologische Reihenfolge der „Throne of Glass“ – Reihe:

  • Die Erwählte (1. Band)
  • Kriegerin im Schatten (2. Band)
  • Erbin des Feuers (3. Band)
  • Königin der Finsternis (4. Band)
  • Die Sturmbezwingerin (5. Band)
  • Der verwundete Krieger (6. Band)
  • Herrscherin über Asche und Zorn (7. Band)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.