Rezension: „Schwerelos“ von Katie Khan

Schwerelos
  • Handlung
  • Spannung
  • Atmosphäre
  • Schreibstil
5

Information:

Titel: Schwerelos
Autor: Katie Khan
Verlag: Heyne (Random House Verlagsgruppe)
Erscheinungsdatum: 11. Dezember 2017
Seiten: 416
Erzählort: Weltraum und Erde
Erzähldatum: Zukunft
Erzählperspektive: Personaler Erzähler
Genre: Science-Fiction
Englischer Originaltitel: Hold Back the Stars
ISBN: 978-3-453-31843-4

Inhalt:

Carys und Max wurden durch einen verheerenden Unfall von dem Raumschiff Laertes getrennt und schweben nun alleine im unendlichen Weltraum. Unter ihnen befindet sich die Erde, über ihnen die Laertes – beides so nah und doch unerreichbar. Sie haben nur noch 90 Minuten zu leben – danach ist ihr Sauerstoff komplett aufgebraucht. Zusammen versuchen Carys und Max, die sich auf der Erde ineinander verliebt haben, einen Weg aus dieser aussichtslosen Situation zu finden. Doch die Zeit verstreicht unaufhaltsam.

Meine Meinung:

Bei „Schwerelos“ von Katie Khan war ich durch den Klappentext schon richtig gespannt, was mich in dieser Geschichte erwartet, zumal es doch eine ziemlich einzigartige und interessante Handlung verspricht. Aber das, was dann auf mich zu kam, ist einfach…..unglaublich. Es ist nicht nur ein Science-Fiction, der gekonnt in zwei sich abwechselnden Handlungen unterteilt ist, sondern kombiniert mit einem Drama, in einer bedrückenden Zukunft spielt und zum Nachdenken anregt – für mich ein ganz besonderes Buch. Hat man „Schwerelos“ erst einmal angefangen zu lesen, kann man nicht mehr aufhören.

Schwerelos“ beginnt kurz nach dem Unfall der Laertes und zeigt Carys und Max schwerelos im Weltraum treibend, im freien Fall, darüber nachdenkend, wie sie zum Raumschiff zurück gelangen können, deren einzige Besatzungsmitglieder sie sind. Aufgrund fehlender „Ausrüstungsgegenstände“ ein ziemlich aussichtsloses Unterfangen und ein gravierendes Problem, welches sie versuchen mit Logik und dem Wissen über Physik, Chemie und Biolgie zu lösen. Dabei gibt es aber keine langatmigen und komplizierten Beschreibungen von Wissenschaft und Technik – es wird leicht verständlich geschildert. Hinzu kommt noch, dass sie nur noch für 90 Minuten Sauerstoff haben. Trotz einiger Erfolge gibt es aber auch Niederlagen. Und während sie nach einem Ausweg suchen, unterhalten und erinnern sie sich zurück an die Zeit, als sie sich auf der Erde kennen gelernt und ineinander verliebt haben. In zwei Handlungssträngen, die abwechselnd erzählt werden, erfährt man zum einen von Carys‘ und Max‘ Kampf ums Überleben im unendlichen Weltall, zum anderen von ihrer sich auf der Erde absolut bewegend und tragisch entwickelnder Liebesgeschichte, die aufgrund des auf der Erde in dieser Zeit herrschenden Systems nicht einfach ist und beide vor folgenschwere Entscheidungen stellt.

Der Aufbau des Buches ist sehr geschickt, denn dem Leser wird nicht alles gleich und sofort verraten, sodass sich ein kontinuierlicher Spannungsfaden durch das gesamte Buch zieht. Unklarheiten tauchen auf, die später nach und nach erklärt werden, was sich nicht nur auf Begebenheiten aus Carys‘ und Max‘ Leben sowie auf die Mission und den Unfall der Laertes bezieht, sondern auch auf das System dieser von Katie Khan beschriebenen Zukunft, wie es funktioniert und gegliedert ist, und auf den mysteriösen Asteroidengürtel. Denn „Schwerelos“ spielt zu einer Zeit, in welcher Teile der Erde durch Atombomben ausgelöscht worden sind und sich einige Länder zu einer Gemeinschaft zusammengeschlossen haben, in welcher bestimmte Regeln einzuhalten sind, die das Leben jedes einzelnen stark beeinflussen.

Dieses Science-Fiction-Drama ist bild- und wortgewaltig sowie zeigt erschreckend realistisch die Folgen von Fehlern, sowohl der gesamten Menschheit als auch von einzelnen Personen – aber auch die wahre Liebe zwischen zwei Menschen. Durch Carys‘ und Max‘ Unterhaltung, das Auseinandersetzen ihrer gemeinsamen Erlebnisse und der Regeln ihrer Zeit wird ein tiefgründiger und bedeutungsvoller Aspekt geschaffen. Die Verzweiflung, Aussichtslosigkeit, Hoffnung und Durchhaltevermögen von Carys und Max sind ergreifend und nachvollziehbar, so dass es ein Auf und Ab von Gefühlen verursacht und einem das Herz schwer wird. Die Handlung, sowohl auf der Erde als auch im Weltraum, wird permanent von einer schmerzlichen und ausweglosen Stimmung begleitet, die ein drohendes Unglück vermuten lässt.

Mit dem Schluss, welches „Schwerelos“ eine weitere Stufe zum besonderen Roman aufsteigen lässt, wird nochmal ein deutlicher Spannungsschub erzielt – und ein absolut emotionales und passendes Ende.

Es ist definitiv kein Roman, der besonders rasant oder actionreich ist. Auch macht „Science-Fiction“ einen etwas kleinen Anteil hier aus. Dafür punktet es mit einem wunderbaren Schreibstil und einer nicht alltäglichen Geschichte. Und spielt an einem einzigartigen Ort: im Weltraum.

Fazit:

Schwerelos“ von Katie Khan ist ein herausragender und tiefgründiger Roman, eine Mischung aus Science-Fiction und Drama, welcher in einer bedrückenden Zukunft spielt und mit einer mitreißenden Geschichte von zwei Menschen kombiniert ist.  Mir hat es ausgezeichnet gefallen.

Vielen Dank an den Heyne Verlag (Random House Verlagsgruppe) für das Rezensionsexemplar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.