Leserpreis 2018 bei Lovelybooks

Seit 10Jahren gibt es nun schon den Leserpreis bei Lovelybooks – und jetzt ist es auch wieder soweit! Durch den Leserpreis werden jährlich die besten Neuerscheinungen des Jahres ausgezeichnet in Gold, Silber und Bronze aus vielen unterschiedlichen Kategorien.

Vom 5. November bis zum 15. November 2018 habt ihr in der Abstimmungsrunde die Möglichkeit, in den einzelnen Kategorien bis zu 3 Bücher zu nominieren. Die Bücher müssen zwischen November 2017 und Oktober 2018 zum ersten Mal auf Deutsch erschienen sein.

Ihr möchtet gerne teilnehmen und eurem Lieblingsbuch zu einem Preis verhelfen? Dann folgt dem Link und nominiert jetzt bis zum 15. November 2018 die besten Bücher unter https://www.lovelybooks.de/leserpreis/2018/nominierungen/

 

Viele Grüße

Kristin

Rezension: „Gelobtes Land – Hoop“ von Christine Heimannsberg

Inhalt:

Nach dem Vorfall hat sich alles geändert. Die Landmasse von Europa ist durch das abrupte Abbrechen der Polkappen reduziert worden, der Kontinent wird beherrscht von einer autoritären Regierung und mehreren Clans, einige Landteile sind radioaktiv verseucht. Eine Welt, in der absolute Kontrolle ausgeübt wird und das Leben eines Mannes höher gestellt ist als das einer Frau.

Die 18-jährige Lore lebt mit ihren Geschwistern und Eltern auf einem Hof, den sie gemeinsam bewirtschaften. Jeder Tag besteht aus harter Arbeit und Entbehrungen. Die wenigen Momente, in welchen sie etwas freie Zeit hat, trifft sie sich heimlich mit Jul, in den sie sich verliebt hat. Doch als ihr jüngerer Bruder Jame eines Tages einen Mann in Notwehr erschlägt, verliert Lore alles. Ihr Hof wird niedergebrannt, einige Familienmitglieder werden ermordet und sie muss mit Jame fliehen – und Jul zurücklassen. Ihr Ziel ist das gelobte Land, wo das Leben besser sein soll. Doch niemand weiß, ob es wirklich existiert und wo es sich befindet. Und der Weg dorthin ist weit und gefährlich… Rezension: „Gelobtes Land – Hoop“ von Christine Heimannsberg weiterlesen

Rezension: „Caldera – Die Wächter des Dschungels“ von Eliot Schrefer

Inhalt:

Das Panthermädchen Mali ist eine Schattenwandlerin und verfügt somit über magische Fähigkeiten, die sie leider noch nicht entdeckt hat. Als die Hundskopfboa Auriel sie aufsucht und ihr erzählt, dass die Ameisenkönigin dabei ist, aus ihrem Gefängnis auszubrechen, um über ganz Caldera zu herrschen und alle anderen Tiere mit Hilfe ihrer Ameisenarmee zu ihren Untertanen zu machen, scheint das Schreckliche unausweichlich zu sein. Doch zusammen mit weiteren tapferen Schattenwandlern, wie der Fledermaus Lima, dem Pfeilgiftfrosch Rumi und dem Kapuzineräffchen Gogi, versucht Mali das zu verhindern und gelangt dadurch in ein unglaubliches und extrem gefährliches Abenteuer. Rezension: „Caldera – Die Wächter des Dschungels“ von Eliot Schrefer weiterlesen

Rezension: „Alkatar – Der Erbe“ von Anja Fahrner

Inhalt:

Auf dem Planeten Zadeg leben die Menschen in einer rückständigen, rauen und gefährlichen Welt: Bauern und Diener verarmen und leiden Hunger, unterdrückt und beherrscht von reichen und skrupellosen Händlern, die sich nur für ihren Profit interessieren, ihre Macht mithilfe des Militärs festigen und Kriegersklaven mit außergewöhnlichen Fähigkeiten züchten, um ihre Warentransporte zwischen den Städten vor Übergriffen zu schützen. Denn in der Wildnis leben Bestien, die grausam Menschen töten und fressen.

Doch Alvans Fähigkeiten sind noch höher entwickelter als die der anderen Kriegersklaven. Brutal ist er sein Leben lang darauf abgerichtet worden zu töten, um jeden Preis die Menschen zu schützen, ohne eine Hoffnung, jemals ein eigenes Leben führen zu dürfen – denn so ist es vorherbestimmt worden von der Gründungsgeschichte. Eines Tages taucht jedoch ein Offizier auf und sendet ihn auf eine Todesmission: Alvan soll sich alleine in die von Bestien wimmelnden Ruinen einer untergegangenen Kultur begeben, um eine Gruppe von Frauen zu retten. Aber was er vorfindet ist nicht nur der Weg in eine andere und bessere Welt – sondern auch die Wahrheit, welche das System auf Zadeg als abgrundtief grausame Lüge entlarvt. Von da an hat Alvan eine neue Mission… Rezension: „Alkatar – Der Erbe“ von Anja Fahrner weiterlesen

Rezension: „Ash Princess“ von Laura Sebastian

Inhalt:

Theo ist erst sechs Jahre alt gewesen, als die Insel Astrea von den Kalovaxianern eingenommen und ihre Mutter, die Königin, vor ihren Augen ermordet worden ist. Brutal hat der Kaiser ihr die Familie, Zuhause, Sprache und Namen genommen, und sie in die Rolle der Ascheprinzessin gezwungen – ein Zeichen der Herabsetzung und Niederlage ihres Volkes, welche nun als Sklaven leben. Wie eine Gefangene lebt sie im Palast auf Astrea – ihrem ehemaligen Zuhause -, ständig bewacht, Demütigungen und Spott ausgesetzt, immer in Furcht lebend, zu viel Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und dadurch bestraft zu werden. Doch die Hoffnung, irgendwann wieder in Freiheit zu leben, lässt sie durchhalten.

Zehn Jahre später wird sie vom Kaiser zu einer unfassbar grausamen Tat gezwungen. Theo wird klar, dass sie endlich handeln und ebenso skrupellos sein muss, um ihr Land zu retten und ihre Freiheit zurück zu erlangen. In ihren Plan schließt sie den Prinzen Soren ein, den sie gegen den Kaiser verwenden will. Doch dass sie für Soren Gefühle entwickelt, stellt sie vor eine schwierige Entscheidung… Rezension: „Ash Princess“ von Laura Sebastian weiterlesen

Rezension: „Constellation – In ferne Welten“ von Claudia Gray

Inhalt:

Während die Soldatin Noemi auf ihren Heimatplaneten Genesis zurückgekehrt ist und dort als Ausgestoßene behandelt wird, lebt Abel, der höchstentwickelste Androide, den es gibt, als Vagabund ein zum ersten Mal freies Leben und erkundet mit seinem Raumschiff Persephone die Galaxie. Beide denken nicht, sich jemals wiederzusehen.

Doch dann bricht eine von der Erde verursachte tödliche Seuche auf Genesis aus – der Krieg scheint verloren und Noemi bekommt den Auftrag, der Erde die Kapitulation zu überbringen. Als sie sich jedoch auf den Weg macht, wird sie von Abels Schöpfer Burton Mansfield entführt, der Abel eine Nachricht übersendet: Achtundvierzig Stunden hat Abel Zeit sich auszuliefern, ansonsten stirbt Noemi. Abel würde alles tun, um seine große Liebe Noemi zu retten, und reist Mansfield quer durch die Galaxie hinterher. Was Noemi und Abel dann herausfinden, könnte den Konflikt aller Welten im Planetenring verändern. Rezension: „Constellation – In ferne Welten“ von Claudia Gray weiterlesen

Rezension: „Die Bestimmung – Letzte Entscheidung“ von Veronica Roth

Inhalt:

Es gibt keine Fraktionen mehr, in der Stadt herrscht ein Ausnahmezustand. Die Menschen haben sich in zwei sich bekämpfende Gruppen gespalten: Die Fraktionslosen, welche gegen die Fraktionen sind, und die Getreuen, welche die Fraktionen wieder einführen wollen. Aber nun haben sie herausgefunden, dass ihr gesamtes Leben auf einer Lüge aufgebaut ist und außerhalb ihrer Stadt – hinter dem Zaun – eine Welt existiert. Tris, Four und ihre Freunde begeben sich auf die Reise, diese Welt zu erkunden. Doch als sie dort ankommen, scheint es eine noch viel schrecklichere Wahrheit zu geben, die alles in Frage stellt und ihr Leben für immer verändern wird. Um das Leben von vielen zu retten, muss eine letzte Entscheidung getroffen werden… Rezension: „Die Bestimmung – Letzte Entscheidung“ von Veronica Roth weiterlesen

Rezension: „Ins Dunkel“ von Jane Harper

Inhalt:

Übers Wochenende unternehmen fünf Frauen eine von ihrer Firma geplante Wanderung durch den australischen Dschungel. Um den Weg zu finden, gehört ausschließlich ein Kompass und eine Landkarte zu ihrer Ausrüstung. Handys sind nicht erlaubt.

Einige Tage später kommen nur vier von ihnen zurück – einige stark verletzt.

An der Suche nach der vermissten Alice Russell beteiligt sich auch Aaron Falk von der Steuerfahndung und seine Kollegin Carmen Cooper. Die Firma, welche die Wanderung geplant hat, steht im Verdacht der Geldwäsche, weshalb Alice für sie die Verträge besorgen sollte, die das beweisen – doch nun ist sie verschwunden und keiner der vier Frauen hat wirklich gesehen, dass sie sich auf den Weg durch die Wildnis gemacht hat.

Aaron und Carmen ist klar, dass Alice in der Wildnis nicht lange überleben wird ohne Nahrung, Wasser und Ausrüstung bei sinkenden Temperaturen. Doch das wahre Grauen geht nicht von der Natur aus. Rezension: „Ins Dunkel“ von Jane Harper weiterlesen

Rezension: „Cat & Cole – Die letzte Generation“ von Emily Suvada

Inhalt:

Eine Welt, in der Mensch und Technik unzertrennlich verbunden sind. Ein Panel im Körper, dass dafür sorgt, dass Krankheiten, körperliche Einschränkungen und Schönheitsfehler für immer kein Problem mehr darstellen. Alles scheint perfekt – bis eine vernichtende Seuche ausbricht, welche die gesamte Menschheit innerhalb weniger Monate auslöschen könnte.

Zwei Jahre ist es her, seit die Seuche ausgebrochen und der legendäre Wissenschaftler Dr. Lachlan Agatta von der mysteriösen Organisation Cartaxus entführt worden ist, um einen Impfstoff zu erschaffen. Zwei Jahre, in denen seine Tochter Catarina, eine Hackerin, auf sich allein gestellt ums Überleben kämpfen musste.

Als der gentechnisch veränderte Cartaxus-Soldat Cole autaucht und ihr mitteilt, dass Lachlan einen Impfstoff gefunden hat und danach ums Leben gekommen ist, scheint es wieder Hoffnung zu geben. Doch Lachlan hat den Impstoff verschlüsselt. Als Catarina mit Coles Hilfe versucht den Impfstoff zu entschlüsseln, decken sie ein Geheimnis auf, welches schrecklicher sein könnte als die Seuche….

Rezension: „Cat & Cole – Die letzte Generation“ von Emily Suvada weiterlesen