Neuerscheinungen 2. Halbjahr 2018 (1. Teil)

Hallo ihr Lieben,

da wir uns nun mit großen Schritten endlich dem Sommer nähern, können wir uns auf Buchneuheiten freuen – dabei sind mehrere auf meine Wunschliste gewandert. ^^ Beim Stöbern durch die Programmvorschauen der Verlage bin ich auf so einige interessante Bücher gestoßen, die ich mir vorgenommen habe zu lesen und euch gerne vorstellen möchte. Da ich den Beitrag übersichtlich halten möchte, werde ich euch erst vier Neuerscheinungen zeigen und in den nächsten Wochen die weiteren vier. Vielleicht ist ja auch etwas für euch dabei. Ich freue mich jedenfalls riesig auf die Bücher. Neuerscheinungen 2. Halbjahr 2018 (1. Teil) weiterlesen

Rezension: „Das Böse in deinen Augen“ von Jenny Blackhurst

Inhalt:

Seit die 11-Jährige Ellie Atkinson bei einem verheerenden Brand ihre gesamte Familie und ihr Zuhause verloren hat, ist sie von einer zur nächsten Pflegefamilie geschickt worden, bis sie dann bei den Jeffersons aufgenommen worden ist. Doch auch hier kann sie kein normales Leben führen. Nicht nur, dass sie in der Schule von den Schülern gemobbt wird – und dadurch keine Freunde findet -, die Lehrer sie ständig kritisieren und sie für die Jeffersons nur eine Belastung ist – in dem kleinen Ort verbreitet sich das Gerücht, dass Ellie gefährlich sei, da sich immer schreckliche Dinge ereignen, wenn sie wütend ist.

Erst als die Kinderpsychologin Imogen Reid ihren Fall übernimmt, scheint Ellie neben ihrer Pflegeschwester Mary endlich jemanden gefunden zu haben, der sie versteht. Imogen sieht in Ellie ein traumatisiertes Kind, das ihre Hilfe benötigt, und verbringt mehr Zeit mit ihr, doch das Mädchen wird ihr immer unheimlicher. Als es dann zu einem rätselhaften Todesfall kommt, ist Imogen sich nicht mehr sicher, ob sie Ellie glauben kann. Rezension: „Das Böse in deinen Augen“ von Jenny Blackhurst weiterlesen

Rezension: „Wie du es versprochen hast“ von Antonia Richter

Inhalt:

Die Leiche der Psychologie-Doktorandin Penelope Sander wird in einem abgeschlossenen Vorlesungssaal der Johannes Gutenberg-Universität gefunden und stellt Tuulia Hollinder und die anderen Ermittler der Mordkommission vor ein schwieriges Rätsel. Obwohl äußerlich keine Spuren zu finden sind, scheint es Mord gewesen zu sein. Doch wer und warum sollte jemand die junge und ambitionierte Frau, die bei allen nur beliebt gewesen ist, umbringen?

Rezension: „Wie du es versprochen hast“ von Antonia Richter weiterlesen

Rezension: „Das dunkle Wort“ von Sylvia Englert

Inhalt:

Vier Jahresläufe ist es her seit Terwyn del Cresta, der ehemalige erste Magus und mächtigste Magier des Orchideenreichs Skaidar, durch seine Experiemente mit der dunklen Magie seine Frau und sein ungeborenes Kind unabsichtlich getötet und sich daraufhin in die Verbannung auf den Berg Elimon begeben hat. Von dieser Schuld auf ewig geplagt, hat er den Schwur geleistet nie wieder Magie zu verwenden. Doch dann bricht im Orchideenreich Skaidar der schrecklichste Krieg aus, den das Land je erlebt hat. Während ein Heer aus Glasklingen-Kriegern die Bevölkerung gnadenlos ermordet, breitet sich von der Hauptstadt Ordaal ein ungewöhnlicher und starker Zauber aus, der sich stetig erweitert und immer mehr von dem Land zu leblosem Kristall erstarren lässt.

Eine tödliche Kristallzone, die man nicht mit einfacher Magie aufhalten kann. Die erste Magus Idassa sieht in ihrem einstigen Mentor Terwyn die einzige Rettung für Skaidar – er soll dunkle Magie einsetzen. Doch ist das wirklich der richtige Weg?

Rezension: „Das dunkle Wort“ von Sylvia Englert weiterlesen

Rezension: „Die Moortochter“ von Karen Dionne

Inhalt:

Zwölf Jahre lang hat Helena alleine mit ihren Eltern in einer Hütte im Moor der Upper Peninsula ein einfaches, aber für sie glückliches Leben gelebt. Ihren Vater Jacob, der ihr alles über Fährtenlesen und Jagen beigebracht hat, vergötterte sie. Als sie jedoch erfahren hat, dass er ihre Mutter damals entführt hat und sie beide in Wirklichkeit als Gefangene hält, gelingt ihnen die Flucht. Mit Helenas Hilfe wird er zwei Jahre später gefasst und zu lebenslänglicher Haft verurteilt. Rezension: „Die Moortochter“ von Karen Dionne weiterlesen

Gewinnspiel: 3 eBooks von „Die stille Kammer“ von Jenny Blackhurst zu gewinnen!

Am 27. April 2018 ist der neue und mittlerweile dritte Psychothriller „Das Böse in deinen Augen“ von Jenny Blackhurst erschienen. Nachdem ihre beiden ersten Thriller wochenlang auf den Bestsellerlisten standen, kann man gespannt auf ihr neues Werk sein!

Ihr seid neugierig geworden und kennt Jenny Blackhursts Debütroman noch nicht? Gemeinsam mit dem Bastei Lübbe Verlag verlose ich 3 eBooks ihres ersten Romans „Die stille Kammer“!

Gewinnspiel: 3 eBooks von „Die stille Kammer“ von Jenny Blackhurst zu gewinnen! weiterlesen

Rezension: „Das Tal der goldenen Flüsse“ von Patricia Mennen

Inhalt:

Mit der Rückkehr des ambitionierten Archäologen Rhys Franklin zu seiner Frau Amber nach England scheint für beide endlich eine wunderschöne gemeinsame Zeit anzubrechen, die jedoch bald wieder endet nachdem Amber eine Fehlgeburt erleidet und in tiefe Resignation verfällt. Erst als Rhys es trotz gravierender Schwierigkeiten schafft, eine Expedition an den Amazonas zu organisieren, um dort nach einer noch nie zuvor erforschten Hochkultur zu suchen, erlangt Amber zu neuem Lebensmut und Abenteuerlust. Gemeinsam mit dem deutschen Biologen Sebastian Stix begeben sie sich auf die abenteuerliche und gefährliche Reise. Als sie Tiago de Andrade, einen skrupellosen Besitzer einer Kautschukplantage, und seiner Tochter Miou, in welche Sebastian sich sofort verliebt, begegnen, wird ihnen allmählich klar, dass die unbarmherzige und schwüle Hitze des Dschungels mit samt seinen Tücken bald nicht ihr einziges Problem mehr sein wird. Denn Andrade verfolgt rücksichtslos seine Ziele. Rezension: „Das Tal der goldenen Flüsse“ von Patricia Mennen weiterlesen

Rezension: „Per Anhalter durch die Galaxis“ von Douglas Adams

Inhalt:

Eigentlich begann der Tag für Arthur Dent wie ein ganz normaler und friedlicher Donnerstag – wären da nicht die Bulldozer gewesen, die sein Haus gegen seinen Willen für eine Umgehungsstraße abreißen wollen. Doch nicht nur sein Haus, sondern für die gesamte Welt ist das Ende nahe: die Erde soll für eine Hyperraum-Umgehungsstraße zerstört werden. Im letzten Moment schafft es sein Freund Ford Perfect ihn und sich auf ein außerirdisches Raumschiff zu retten. Für Arthur und Ford ist es der Beginn einer unglaublichen und abenteuerlichen Reise, bei welcher zwei Dinge auf keinem Fall im Gepäck fehlen dürfen: ein Handtuch und ein Buch, auf welchem die beruhigenden und großen Wörter stehen: „Keine Panik!“ Rezension: „Per Anhalter durch die Galaxis“ von Douglas Adams weiterlesen

Rezension: „Schwerelos“ von Katie Khan

Schwerelos

Inhalt:

Carys und Max wurden durch einen verheerenden Unfall von dem Raumschiff Laertes getrennt und schweben nun alleine im unendlichen Weltraum. Unter ihnen befindet sich die Erde, über ihnen die Laertes – beides so nah und doch unerreichbar. Sie haben nur noch 90 Minuten zu leben – danach ist ihr Sauerstoff komplett aufgebraucht. Zusammen versuchen Carys und Max, die sich auf der Erde ineinander verliebt haben, einen Weg aus dieser aussichtslosen Situation zu finden. Doch die Zeit verstreicht unaufhaltsam. Rezension: „Schwerelos“ von Katie Khan weiterlesen