Buchtipp des Monats – Januar 2020

Beim „Buchtipp des Monats“ stelle ich euch jeden Monat ein Buch vor, welches aus ganz unterschiedlichen Genres sein kann. Es wird nicht immer mit 5 Sternen bewertet sein, außerdem kann es schon Jahre zurückliegen, dass ich das ausgewählte Buch gelesen habe. Welches ich monatlich auswähle, hängt von verschiedenen Faktoren ab, z. B. von der Handlung, den Charakteren und wahrscheinlich vom Ort, vom derzeitigen Wetter bzw. von der Jahreszeit – das kann auch variieren. Ich möchte hiermit nochmal einige Bücher hervorheben – vielleicht gefällt euch ja eines. ^^

Gefühlvolles Wüstenabenteuer

Der Winter ist die Zeit der Märchen – finde ich. Und obwohl es draußen so frostig kalt geworden ist, lese ich gerade bei diesen Temperaturen sehr gerne Romane, die in warmen/heißen Gegenden spielen. So denke ich oft an „Tausendundeine Nacht“. Deshalb möchte ich euch gerne nochmal das glänzende Wüstenabenteuer „Das Versprechen der Wüste“ von Katherine Webb vorstellen, welches ich 2017 im Januar gelesen habe und welches perfekt zu gemütlichen Wintertagen passt.

Das Versprechen der Wüste
© Verlagsgruppe Random House GmbH

Rezension zu „Das Versprechen der Wüste“ von Katherine Webb

In „Das Versprechen der Wüste“ von Katherine Webb geht es um die britische Archäologin Joan Seabrock, welche endlich ihren lang gehegten Wunsch erfüllen kann, nämlich in den Oman zu reisen, um die Wüste mit eigenen Augen sehen zu können, archäologische Entdeckungen zu machen und die berühmte Archäologin und Entdeckerin Maude Vickery kennen zu lernen. Ihre Pläne zerschlagen sich jedoch, besonders Maude Vickery verhält sich ablehnend und distanziert Joan gegenüber. Eines Tages scheint ihr Aufenthalt im Oman doch noch glücklich zu verlaufen, da der britische Kommandant Charles Elliot ihr für kurze Zeit einen Ausflug in die Wüste ermöglicht und Maude plötzlich versucht ein beinahe freundschaftliches Verhältnis zu Joan aufzubauen. Als Joan nichtsahnend Maude ein Versprechen gibt, wird Joan direkt in ein gefährliches und magisches Abenteuer hineingezogen…

Gemütliche und tragische Story

„Das Versprechen der Wüste“ war mein erstes Buchhighlight 2017. Ich liebe es, wie die Autorin die unendlichen Wüstenlandschaften, archäologische Stätten, Städte, Tier- und Pflanzenwelt so realistisch vor meinen Augen entstehen lässt, dass ich mich in diese magische Wüstenwelt versetzt fühlte. Die Story ist unglaublich gemütlich, spannend, aber auch tragisch. Es ist die Geschichte über das dramatische Leben einer unerschrockenen und ambitionierten Entdeckerin (Maude Vickery) und einer Frau, welche ihren Weg noch finden muss (Joan Seabrock), in einer prächtigen Wüste und inmitten der Gefahren eines Krieges. Erzählt wird die Story abwechselnd aus der Sicht von Joan Seabrock in der Gegenwart (1958) und aus der Sicht von Maude Vickery in der Vergangenheit (Ende des 19. Jahrhunderts, Anfang des 20. Jahrhunderts). Auch die Charaktere sind wirklich richtig gut gezeichnet und es gibt trotz des getragenen Tempos eine Menge Spannungsbögen. Ich kann dieses Buch absolut empfehlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.