Buchtipp des Monats – März 2021

Beim „Buchtipp des Monats“ stelle ich euch jeden Monat ein Buch vor, welches aus ganz unterschiedlichen Genres sein kann. Es wird nicht immer mit 5 Sternen bewertet sein, außerdem kann es schon Jahre zurückliegen, dass ich das ausgewählte Buch gelesen habe. Welches ich monatlich auswähle, hängt von verschiedenen Faktoren ab, z. B. von der Handlung, den Charakteren und wahrscheinlich vom Ort, vom derzeitigen Wetter bzw. von der Jahreszeit – das kann auch variieren. Ich möchte hiermit nochmal einige Bücher hervorheben – vielleicht gefällt euch ja eines. ^^

Absolute Lieblingsthrillerreihe!

Mittlerweile ist es schon ganze 8 Jahre her, seitdem ich zum ersten Mal einen Thriller aus der Pendergast-Reihe gelesen habe. Da dies im Frühling geschehen ist, verbinde ich meistens diese Jahreszeit mit den Bänden – somit ein Grund, warum ich diesmal die „Diogenes-Trilogie“ aus der Pendergast-Reihe – oder vielmehr den zweiten Band „Dark Secret“ – als Buchtipp des Monats März 2021 ausgewählt habe. Warum noch, könnt ihr unten erfahren.

Rezension zu „Burn Case“ von Douglas Preston und Lincoln Child

Rezension zu „Dark Secret“ von Douglas Preston und Lincoln Child

Rezension zu „Maniac“ von Douglas Preston und Lincoln Child

Zum Inhalt (Dark Secret): Special Agent Pendergast ist seit dem Ende seines letzten Falls in Italien verschwunden und gilt als verstorben. Wenige Wochen danach werden seine Freunde in New York einer nach dem anderen auf bizarre Weise von einem skrupellosen Mörder umgebracht. Pendergast, der seinen Tod allerdings nur vortäuscht, beginnt unbemerkt zu ermitteln und Vorsichtsmaßnahmen für seine Freunde zu ergreifen. Mit Hilfe seines besten Freundes und Partners Lieutenant Vincent D’Agosta vom NYPD versucht er seinen Bruder Diogenes, den er für den Täter hält, zu finden und zu stoppen. Denn vor langer Zeit hat Diogenes gedroht, das perfekte Verbrechen begehen zu wollen, welches er durch einen kürzlich an Pendergast geschriebenen Brief auf einen bestimmten Tag festgelegt hat.

Doch die Ermittlungen gestalten sich als schwierig, denn Diogenes soll bereits vor Jahren gestorben sein. Zudem kommt noch, dass an den Tatorten stichhaltige Beweise gefunden werden, die Aloysius Pendergast eindeutig als Mörder identifizieren. Für Pendergast und D’Agosta beginnt ein Wettlauf mit der Zeit: Während sie von der Polizei und dem FBI unter Einsatz aller Kräfte als Straftäter gnadenlos gejagt werden, müssen sie versuchen Diogenes zu stoppen, bevor dieser sein größtes Verbrechen begehen kann…

 

Warum dieses Buch/diese Buchreihe? Ganz ehrlich: Ich könnte diese Bücher immer und immer wieder lesen, weil ich diese Reihe so sehr liebe. Wie oben bereits erwähnt: Zwar möchte ich die gesamte Diogenes-Trilogie hier hervorheben, doch ganz besonders „Dark Secret“, gefolgt von „Maniac“. Die Buchreihe um den exzentrischen, kühlen und intelligenten FBI-Agent Aloysius Pendergast unfasst mittlerweile 19 Bände, die zeitlich und bezüglich der Charaktere zusammenhängen. Innerhalb dieser Thrillerreihe gibt es zwei Trilogien, die direkt bezüglich der Handlung zusammengehören, darunter nämlich die Diogenes-Trilogie und die Helen-Trilogie. 2013 hatte ich langsam wieder zum Lesen zurückgefunden und hatte es mir zur Aufgabe gemacht, unsere gesamten „Buchreserven“ zu lesen. Darunter auch „Dark Secret“, welches mein Bruder eigentlich Jahre zuvor zu Weihnachten geschenkt bekommen hatte – und dennoch nie gelesen hatte. „Dark Secret“, der zweite Band der Trilogie, der sechste Band der gesamten Pendergast-Reihe, hatte mich sofort in den Bann ziehen können. Allgemein mein erster Thriller – und dieser hat mich absolut umgehauen! Hier stimmte einfach alles: Einzigartige Charaktere, actionreiche Handlung, Nervenkitzel, Humor, richtig spannender Schreibstil, dramatische Wendungen, Kombination aus Thriller, Wissenschaft und manchmal Mystery. Ganz besonders hat mir damals schon Special Agent Pendergast und Constance Greene gefallen, da beide ziemlich herausstechen aufgrund ihrer Verhaltensweisen. Und jeder neue Band ist für mich wie Weihnachten. Obwohl es der zweite Band der Trilogie ist, hatte ich sehr leicht in die Geschichte gefunden, denn eigentlich dreht es sich in dieser Trilogie um Pendergasts Bruder Diogenes und dessen Morde, was eigentlich erst ab „Dark Secret“ anfängt, denn „Burn Case“ handelt zu 90 % von einem anderen Fall.

Unter anderem auch dank „Dark Secret“ habe ich meinen Blog gestartet. Und deshalb wird speziell dieses Buch immer einen riesigen Platz in meinem Herzen und meinen Gedanken haben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.