Buchtipp des Monats – September 2020

Beim „Buchtipp des Monats“ stelle ich euch jeden Monat ein Buch vor, welches aus ganz unterschiedlichen Genres sein kann. Es wird nicht immer mit 5 Sternen bewertet sein, außerdem kann es schon Jahre zurückliegen, dass ich das ausgewählte Buch gelesen habe. Welches ich monatlich auswähle, hängt von verschiedenen Faktoren ab, z. B. von der Handlung, den Charakteren und wahrscheinlich vom Ort, vom derzeitigen Wetter bzw. von der Jahreszeit – das kann auch variieren. Ich möchte hiermit nochmal einige Bücher hervorheben – vielleicht gefällt euch ja eines. ^^

Abenteuer in Madagaskar – mit Krimi-Elementen

Fremde und ferne Länder verbinde ich oftmals mit „Abenteuer“ – für den Spätsommer genau das Richtige. ^^ Somit ist der Buchtipp des Monats August 2020 „Die Insel des Mondes“ von Beatriv Mannel geworden:

© Verlagsgruppe Random House GmbH

Rezension zu „Die Insel des Mondes“ von Beatrix Mannel

Zum Inhalt: Nachdem Paula einige Schrecknisse hinter sich hat, möchte sie in Madagaskar einen Neuanfang machen, indem sie die seit Jahren unbewirtschaftete Vanilleplantage ihrer verstorbenen und verschwundenen Großmutter weiterführt und sich der Herstellung von außergewöhnlichen Parfüms widmet. Auf Nosy Be lernt sie drei Leute kennen, mit denen sie gemeinsam ihre Reise zu Königin Ranavalona II. auf Madagaskar fortsetzt, wobei jeder der Reisegefährten sich Unterstützung für die eigenen Pläne erhofft. Doch der Preis für eine Audienz ist hoch – und die Reisegruppe muss eine gefährliche und lange dauernde Reise durch den undurchdringlichen Dschungel antreten. Dann geschehen jedoch merkwürdige Dinge, und unter den zunehmend verdächtig verhaltenen Reisenden kommt es immer mehr zu Spannungen. Dabei muss Paula erkennen, dass sie eigentlich gar nichts über diese Leute weiß, mit denen sie reist. Kann sie überhaupt jemanden trauen? Und als sie ihr Ziel erreichen, deckt Paula ein Geheimnis auf, welches sie in Lebensgefahr bringt.

„Die Insel des Mondes“ von Beatrix Mannel hat mir richtig gut gefallen. Nicht nur, dass Madagaskar einfach eine sehr schöne Atmosphäre hat, die hier großartig zum Leben erweckt wird, sondern es bietet allgemein eine großartige Kulisse. Dazu noch diese Story mit den Krimi-Elementen, den undurchschaubaren Charakteren, ihren tragischen Hintergründen, den Gefahren im Dschungel – und dass Paula niemanden trauen kann. Ich kann das Buch nur empfehlen. ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.