Buchtipp des Monats – Mai 2020

Beim „Buchtipp des Monats“ stelle ich euch jeden Monat ein Buch vor, welches aus ganz unterschiedlichen Genres sein kann. Es wird nicht immer mit 5 Sternen bewertet sein, außerdem kann es schon Jahre zurückliegen, dass ich das ausgewählte Buch gelesen habe. Welches ich monatlich auswähle, hängt von verschiedenen Faktoren ab, z. B. von der Handlung, den Charakteren und wahrscheinlich vom Ort, vom derzeitigen Wetter bzw. von der Jahreszeit – das kann auch variieren. Ich möchte hiermit nochmal einige Bücher hervorheben – vielleicht gefällt euch ja eines. ^^

Beeindruckende Highfantasy

Wer gerne Highfantasy mag mit tiefgründigen, zum Nachdenken anregenden und tragischen Geschichten, monumentalen Welten, dramatischen und actionreichen Kämpfen, düsteren Legenden, mitreißenden Charakteren und einem kunstvollen Schreibstil, der sollte unbedingt den Fantasy-Roman „Die Töchter von Ilian“ von Jenny-Mai Nuyen lesen. Auch sehr gut geeignet für Fans von „Der Herr der Ringe“ und „Der Hobbit“. Hier gibt es Elfen, Zwerge, Menschen – und eine Menge Gefahren und Geheimnisse.

© S. FISCHER Verlag GmbH

Rezension zu „Die Töchter von Ilian“ von Jenny-Mai Nuyen

In „Die Töchter von Ilian“ von Jenny-Mai Nuyen geht es um vier magische Artefakte, deren magische Kräfte immer weiter gesteigert werden können, wenn sie verschenkt werden. Früher gab es das Reich Ilian, wo alle Völker in Frieden zusammen gelebt haben. Doch eines Tages gingen die magischen Artefakte verloren und mit ihnen der Frieden und das Reich Ilian. Kriege zwischen den Völkern sind ausgebrochen, die Erde ist ausgebeutet worden und die Sklaverei ist entstanden, während über Menschen, Zwerge und Elfen seitdem Kriegsfürsten herrschen.

Dem Waldelf Fayanù ist prophezeit worden, dass er die magischen Artefakte in das verschollene Ilian zurückbringen wird, sodass sich das Reich wieder über die gesamte Welt ausbreiten kann. Gemeinsam mit Walgreta, einer Zwergin, versucht er die alte Ordnung wiederherzustellen, doch damit begeben sie sich auf keine ungefährliche Reise, die sie beide wahrscheinlich nicht unverändert überstehen werden.

Episch und monumental

Dieses Highfantasy-Abenteuer konnte mich total umhauen! Hier gibt es so viel, was mein Herz höher schlagen ließ. Grausame Irrtümer, eine dramatische Liebe, Völker, die in Krieg zerstritten sind, das Streben nach einer besseren Welt und dem Beschäftigen mit moralischen und philosophischen Problemen. „Die Töchter von Ilian“ von Jenny-Mai Nuyen ist ein ganz außergewöhnliches, fantasievolles und komplexes Werk, das auch zum Nachdenken anregt. Für mich ein Highlight!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.