Schlagwort-Archive: Knaur

Rezension: “Blutgesang” von Julia Lange

Inhalt:

Vor langer Zeit hat es Drachen gegeben, doch seitdem sie verschwunden sind, leben Einheimische und ein Stamm der Zatarsi, dem Musik über alles geht, friedlich nebeneinander in der Stadt Midea. Doch es scheint nicht alles so ruhig zu sein, denn beide Seiten haben nicht dieselben Rechte. Zudem kommt es oft vor, dass einige Bewohner unter verfluchtem Blut leiden, was bei ihnen unkontrollierbare Wut auslöst – und weshalb einige von ihnen für immer weggesperrt werden müssen. Aber auch die Hüter, welche in der Stadt für Ordnung sorgen, bewahren ein dunkles Geheimnis.

Als die Zatarsi Elezei einem seltenen Lied folgt, findet sie sich an einem Ort des Verbrechens wieder. Fälschlicherweise wird sie beschuldigt und muss sich von ihrem Stamm fernhalten, bis sich alles beruhigt hat. Doch statt sich im Hintergrund zu halten, versucht Elezei den Fall zu lösen. Dabei begegnet sie Valerian, der aufgrund seines verfluchten Blutes auf der Flucht vor den Hütern ist. Beide müssen bald erkennen, dass sie nur Spielfiguren in einem Plan sind, der weitreichende Folgen für ganz Midea haben könnte. Rezension: “Blutgesang” von Julia Lange weiterlesen

Rezension: “Das Gold der Krähen” von Leigh Bardugo

Inhalt:

Eine unmögliche und tödliche Mission – und eine unermesslich hohe Belohnung. Keiner der sechs Krähen hätte gedacht, dass sie den Auftrag schaffen und überleben würden. Doch das haben sie. Als jedoch Kraz Brekker und seine Krähen nach Ketterdam zurückkehren, um sich die Belohnung zu holen, müssen sie erkennen, dass alles nur ein falsches Spiel gewesen ist, ein grausamer Verrat. Sie geraten in einen Hinterhalt und kommen nur knapp mit dem Leben davon, während Inej gefangen genommen wird. Sieben Tage haben die Krähen Zeit, die Forderung des Entführers zu erfüllen, ansonsten wird sie sterben.

Doch wer wäre so dumm sich mit Kaz Brekker, auch bekannt als „Dirtyhands“, anzulegen? Kaz greift tief in seine Trickkiste, geht jeden noch so schmutzigen Handel ein, stürzt sich in jedes noch so große Risiko, um Inej zu retten und endlich die so lang ersehnte Rache zu nehmen. Rezension: “Das Gold der Krähen” von Leigh Bardugo weiterlesen

Rezension: “Headhunt – Feldzug der Rache” von Douglas Preston und Lincoln Child

Inhalt:

Auf einem verlassenen Grundstück wird die enthauptete Leiche eines Mädchens gefunden. Kurz darauf geschehen weitere Morde, wobei jedes Mal der Kopf der Leiche fehlt und der Serienmörder keine Spuren hinterlässt. Die Opfer scheinen nur drei Dinge gemeinsam zu haben: Geld, Macht und Skrupellosigkeit. Könnte das Motiv Rache sein?

Lieutenant Vincent D’Agosta vom NYPD und Special Agent Aloysius Pendergast vom FBI müssen den Fall lösen, der sie vor ein schwieriges Rätsel stellt und ganz New York in Aufruhr versetzt. Jede noch so kleine Spur erweist sich als Sackgasse. Doch allmählich wird Pendergast klar, dass der Mörder von einem ganz anderem Motiv angetrieben wird als alle denken. Rezension: “Headhunt – Feldzug der Rache” von Douglas Preston und Lincoln Child weiterlesen

Rezension: “Das Lied der Krähen” von Leigh Bardugo

Inhalt:

Kaz Brekker ist einer der gefürchtesten Meisterdiebe der Hafenstadt Ketterdam –  und ihm ist kein Auftrag zu schmutzig oder zu schwierig. Er plant eine unmögliche und gefährliche Mission, die ihn aber unendlich reich machen könnte: Die Befreiung eines Magiers aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt. Doch für diesen Auftrag braucht er die richtige Mannschaft – eine, die bereit ist das größte Risiko ihres Lebens einzugehen, dafür jedoch einen unglaublichen Preis zu erhalten.

Ein Dieb mit der Begabung, aus jeder Falle zu entkommen.
Eine Spionin, die nur das „Phantom“ genannt wird.
Ein Verurteilter mit einem unstillbaren Verlangen nach Rache.
Eine Magierin, die ihre Kräfte nutzt, um in den Slums zu überleben.
Ein Scharfschütze, der keiner Waffe widerstehen kann.
Ein Ausreißer aus gutem Hause mit einem Händchen für Sprengstoff.

Jeder von dem Team aus sechs Außenseitern wird von einem eigenen Motiv angetrieben, hat ein dunkles Geheimnis, dass er vor den anderen zu verbergen versucht, eine Vergangenheit, die schwer auf jedem lastet. Sie sind bereit, diese Mission zu erfüllen – und müssen bald herausfinden, dass hinter dem Auftrag mehr steckt, als sie gedacht haben. Rezension: “Das Lied der Krähen” von Leigh Bardugo weiterlesen

Rezension: “Die Legenden der besonderen Kinder” von Ransom Riggs

Inhalt vom Verlag:

Die Geschichte der ersten Ymbryne und der Entstehung der Zeitschleifen, die Sage vom Mädchen, dessen beste Freundin seine tote Schwester ist, oder das Märchen vom Wald der besonderen Tiere – jedes besondere Kind kennt die berühmten Erzählungen, die über Generationen in aller Welt gesammelt wurden.

Nun liegen die faszinierenden >>Legenden der besonderen Kinder<< endlich auch in schriftlicher Form vor! Rezension: “Die Legenden der besonderen Kinder” von Ransom Riggs weiterlesen

Rezension: „Das dunkle Wort“ von Sylvia Englert

Inhalt:

Vier Jahresläufe ist es her seit Terwyn del Cresta, der ehemalige erste Magus und mächtigste Magier des Orchideenreichs Skaidar, durch seine Experiemente mit der dunklen Magie seine Frau und sein ungeborenes Kind unabsichtlich getötet und sich daraufhin in die Verbannung auf den Berg Elimon begeben hat. Von dieser Schuld auf ewig geplagt, hat er den Schwur geleistet nie wieder Magie zu verwenden. Doch dann bricht im Orchideenreich Skaidar der schrecklichste Krieg aus, den das Land je erlebt hat. Während ein Heer aus Glasklingen-Kriegern die Bevölkerung gnadenlos ermordet, breitet sich von der Hauptstadt Ordaal ein ungewöhnlicher und starker Zauber aus, der sich stetig erweitert und immer mehr von dem Land zu leblosem Kristall erstarren lässt.

Eine tödliche Kristallzone, die man nicht mit einfacher Magie aufhalten kann. Die erste Magus Idassa sieht in ihrem einstigen Mentor Terwyn die einzige Rettung für Skaidar – er soll dunkle Magie einsetzen. Doch ist das wirklich der richtige Weg?

Rezension: „Das dunkle Wort“ von Sylvia Englert weiterlesen

Rezension: „Obsidian – Kammer des Bösen“ von Douglas Preston und Lincoln Child

Inhalt:

Mehrere Wochen ist es her seit Special Agent Pendergast spurlos verschwunden ist – wahrscheinlich vor der Küste Massachussetts ertrunken -, woraufhin sich sein Mündel Constance Green, welche den Verlust nicht verkraften kann, in die verborgenen unteren Kellergewölbe der Villa am Riverside Drive 891 zurückgezogen hat. Die Tage ziehen sich ermüdend hin und die Hoffnung auf Nachricht von Pendergast verblasst allmählich. Rezension: „Obsidian – Kammer des Bösen“ von Douglas Preston und Lincoln Child weiterlesen

Rezension: „Coldworth City“ von Mona Kasten

Coldworth City

Inhalt:

Die skrupellose Forschungsorganisation AID führt in ihren Laboren verwerfliche Versuche an Menschen mit übernatürlichen Fähigkeiten durch, um ein Serum zu entwickeln, welches den sogenannten Mutanten ihre Fähigkeiten nehmen soll. Drei Jahre ist es her, seit der Mutantin Raven und ihrem Bruder Knox durch Vortäuschung ihres Todes die Flucht gelungen ist. Doch von einem normalen Leben sind sie weit entfernt: Raven verfügt über außergewöhnliche Fähigkeiten, die sie nur schwer kontrollieren kann und weshalb die AID alles tun würde, um sie zurück zu bekommen. Um nicht erkannt zu werden, müssen sie unter falschen Identitäten leben und ihren Wohnort ständig ändern. Rezension: „Coldworth City“ von Mona Kasten weiterlesen

Rezension: „Amnesia“ von Jutta Maria Herrmann

Inhalt:

Als die unheilbar an Krebs erkrankte Helen erfährt, dass ihr wahrscheinlich nur noch ein Jahr zum Leben bleibt, fasst sie den Entschluss, ihre Familie, mit der sie sich nie wirklich verstanden hat, in Südwestdeutschland zu besuchen. Nach all den Jahren scheint sie sich jedoch nicht geändert zu haben: ihre Mutter verhält sich ihr gegenüber kühl und reserviert und ihre Schwester Kristin ist zwar freundlich, aber scheint irgendetwas zu verheimlichen. Rezension: „Amnesia“ von Jutta Maria Herrmann weiterlesen

Demon – Sumpf der Toten

Demon – Sumpf der Toten

Inhalt:

Special Agent Aloysius Pendergast und sein Mündel Constance Greene begeben sich in die Kleinstadt Exmouth an der Küste von Massachussetts, um in dem Diebstahl einer enorm kostbaren Weinsammlung des Bildhauers Percival Lake zu ermitteln. Bei der Untersuchung des nun leeren Weinkellers im Leuchtturm finden sie – gut versteckt hinter einem Regal – eine Nische mit darin befindlichen Eisenketten und einem einzigen menschlichen Fingerknochen, was daraus schließen lässt, dass hier jemand vor langer Zeit eingemauert gewesen, das Skelett jedoch erst vor kurzem entfernt worden ist. Pendergast wird klar, dass der Diebstahl der Weinsammlung nur eine Ablenkung gewesen ist, um das Skelett, welches Zusammenhänge mit dem tragischen Verschwinden eines Schiffes aufweist, entwenden zu können. Demon – Sumpf der Toten weiterlesen

Bluterde

Bluterde

Inhalt:

Im Kahuzi-Biega-Nationalpark im Kongo betreibt die Umweltschutzorganisation Wildlife Protection Society ein Projekt zum Schutz der bedrohten und seltenen Grauergorillas. Doch neben den Problemen, wie starke Niederschläge und der undurchdringliche Dschungel, bereiten die Gefahren dem Team, das aus dem Primatologen Dr. Oranghi und seinen Rangern besteht, am meisten Sorgen: Direkt im Nationalpark bauen brutale und skrupellose Rebellen illegal das wertvolle Erz Coltan ab, das weltweit für die Herstellung von Kondensatoren in Handys und Computern benötigt wird. Zeugen sind mehr als unerwünscht. Nicht nur, dass sie damit ihren Terror finanzieren, sie schaden auch der Tier- und Pflanzenwelt und sind durch Verwischung ihrer Spuren Interpol immer mehrere Schritte voraus. Bluterde weiterlesen

Burn Case – Geruch des Teufels

Burn Case – Geruch des Teufels

Inhalt:

Ein Kunstkritiker kommt auf schreckliche Weise ums Leben: Er verbrennt innerlich bei lebendigem Leib in einem von innen verbarrikadierten Zimmer – ein sinnloser Versuch, jemand oder etwas verzweifelt auszuschließen. Die Einrichtung nimmt jedoch absolut keinen Schaden. Ein Umstand, welcher, neben der Frage, wie es überhaupt zu den Verbrennungen gekommen sein kann, der Polizei ein schwieriges Rätsel aufgibt. Hinzu kommt noch, dass der Kritiker – kurz vor seinem Tod und wahnsinnig vor Angst – bizarre Telefonate mit Leuten aus seiner Vergangenheit geführt hat und dass am Tatort ein in das Holz des Fußbodens gebrannter Hufabdruck gefunden wird. Burn Case – Geruch des Teufels weiterlesen

Attic – Gefahr aus der Tiefe

Attic – Gefahr aus der Tiefe

Inhalt:

Während eines polizeilichen Taucheinsatzes im Humboldt Kill, eines verdreckten Gewässers in New York, entdeckt ein Polizeitaucher zufällig zwei skelettierte, kopflose Leichen, die bizarre Bissspuren aufweisen und wahrscheinlich aus der Kanalisation in das Gewässer geschwemmt worden sind. Eine der Leichen wird zweifelsfrei als das Party-Girl Pamela Wisher identifiziert, die andere bleibt unbekannt und ist unerklärlich stark deformiert. Bei der Untersuchung werden u.a. von Dr. Margo Green vom Naturhistorischen Museum von New York an beiden Skeletten auffallende Gemeinsamkeiten mit einer Mordserie von vor 16 Monaten gefunden, bei der eine Kreatur im Museum grausam gemordet und seinen Opfern den Hypothalamus entnommen hat. Attic – Gefahr aus der Tiefe weiterlesen

Relic – Museum der Angst

Relic – Museum der Angst

Inhalt:

Im Naturhistorischen Museum von New York geschehen kurz vor der Eröffnung der aufwendigen Aberglaube-Ausstellung eine Reihe von bizarren und abartigen Morden, die alle etwas gemeinsam haben: die Opfer sind grausam zugerichtet und ihnen fehlt ein Abschnitt des Zwischenhirns, der Hypothalamus. Special Agent Pendergast vom FBI, Lieutenant D’Agosta von der NYPD und die Evolutionsbiologin Margo Green versuchen das Rätsel zu lösen, was sich jedoch als ziemlich schwierig erweist, da der Täter, der sich in den unterirdischen Gängen des Museums versteckt halten soll, weder Mensch noch ein bekanntes Tier zu sein scheint und sich jedes Mal rechtzeitig einer Verhaftung entziehen kann. Relic – Museum der Angst weiterlesen

Labyrinth – Elixier des Todes

Labyrinth – Elixier des Todes

Inhalt:

Nachdem sein Sohn Alban vor 18 Monaten im Dschungel von Brasilien verschwunden ist, hat Special Agent Aloysius Pendergast ihn nicht mehr gesehen – bis Albans Leiche eines Abends plötzlich gefesselt vor seinem Haus in New York auftaucht. Die Identität des Mörders, dessen Motiv und was Alban während dieser Monate gemacht hat liegen vollkommen im Dunkeln und sorgen selbst bei Pendergast für Unverständnis. Der einzige Hinweis ist ein ungewöhnlicher Türkis, der bei einer Obduktion im Magen des Ermordeten gefunden wird und Pendergast nicht nur zu einer verlassenen Mine in der Nähe einer stillgelegten Freizeitanlage am Ufer eines Salzsees in Südkalifornien führt, sondern auch in die tiefsten Geheimnisse seiner eigenen Familie. Denn Ende des 19. Jahrhunderts hat sein Ururgroßvater Hezekiah ein tödliches und bizarres Elixier entwickelt, das über Generationen hinweg fatale und grauenvolle Wirkungen verbreitet, und anscheinend direkt mit dem aktuellen Mordfall zusammenhängt. Labyrinth – Elixier des Todes weiterlesen