Archiv der Kategorie: Fantasy

Rezension: „Das Lied der Krähen“ von Leigh Bardugo

Inhalt:

Kaz Brekker ist einer der gefürchtesten Meisterdiebe der Hafenstadt Ketterdam –  und ihm ist kein Auftrag zu schmutzig oder zu schwierig. Er plant eine unmögliche und gefährliche Mission, die ihn aber unendlich reich machen könnte: Die Befreiung eines Magiers aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt. Doch für diesen Auftrag braucht er die richtige Mannschaft – eine, die bereit ist das größte Risiko ihres Lebens einzugehen, dafür jedoch einen unglaublichen Preis zu erhalten.

Ein Dieb mit der Begabung, aus jeder Falle zu entkommen.
Eine Spionin, die nur das „Phantom“ genannt wird.
Ein Verurteilter mit einem unstillbaren Verlangen nach Rache.
Eine Magierin, die ihre Kräfte nutzt, um in den Slums zu überleben.
Ein Scharfschütze, der keiner Waffe widerstehen kann.
Ein Ausreißer aus gutem Hause mit einem Händchen für Sprengstoff.

Jeder von dem Team aus sechs Außenseitern wird von einem eigenen Motiv angetrieben, hat ein dunkles Geheimnis, dass er vor den anderen zu verbergen versucht, eine Vergangenheit, die schwer auf jedem lastet. Sie sind bereit, diese Mission zu erfüllen – und müssen bald herausfinden, dass hinter dem Auftrag mehr steckt, als sie gedacht haben. Rezension: „Das Lied der Krähen“ von Leigh Bardugo weiterlesen

Rezension: „Das Heer des Weißen Drachen“ von Anthony Ryan

Inhalt:

Jahrhundertelang sind Drachen gejagt und ausgebeutet worden, um an ihr Blut zu gelangen, welches in leicht veränderter Form ein wertvolles Produkt ist und den Blutgesegneten übernatürliche Kräfte verleiht. Doch als die Drachen immer schwächer geworden sind, hat das Handelssyndikat eine Gruppe Langgewehre in das unerforschte Landesinnere von Arradsia auf eine Expedition gesandt, um eine neue Blutquelle zu finden – mit katastrophalen Folgen.

Ein Albtraum, der nicht aufzuhalten ist. Denn bei der fehlgeschlagenen Expedition erwacht der legendäre Weiße Drache aus seinem Jahrtausende währenden Schlaf. Gemeinsam mit einer Armee aus Drachen und Verderbten, welche seine Befehle bedingungslos befolgen, plant er die Menschheit zu vernichten. Rezension: „Das Heer des Weißen Drachen“ von Anthony Ryan weiterlesen

Rezension: „Die Schneeschwester“ von Maja Lunde

Inhalt vom Verlag:

Bald ist Heiligabend. Für Julian ist das der schönste Tag des Jahres. Lebkuchen und Klementinen, das Knistern und Knacken im Kamin, das flackernde Licht der Kerzen. Außerdem wird er an Heiligabend 10 Jahre alt. Doch dieses Jahr ist alles anders. Ein tiefer Schatten liegt über der Familie. Und Julian hat eigentlich nur ein Gefühl: Weihnachten ist abgesagt.

Bis Julian Hedvig begegnet. Hedvig hat grüne Augen, redet schneller als der Wind und liebt Weihnachten über alles. Ganz langsam glaubt Julian, dass es doch noch ein Weihnachten für ihn geben könnte. Allerdings hat Hedvig ein großes Geheimnis… Rezension: „Die Schneeschwester“ von Maja Lunde weiterlesen

Rezension: „Die Chroniken von Azuhr – Die Weiße Königin“ von Bernhard Hennen

Inhalt:

Alten Legenden nach soll in der Stunde der größten Not die Weiße Königin und ehemalige Herrscherin des Waldes zurückkehren und ihr Volk vor dem Untergang retten – sie ist die letzte und einzige Hoffnung der Waldbewohner. Ein erbitterter Krieg, der immer schlimmer zu werden scheint, findet auf der Insel Cilia zwischen den Herzögen des Schwertwaldes und den Stadtstaaten der Liga statt. Für die Waldbewohner ein hoffnungsloser Krieg, denn das Heer der Liga ist ihnen zahlenmäßig weit überlegen. Aber wann die größte Not tatsächlich eintrifft und somit endlich die Weiße Königin zurückkehrt, bleibt abzuwarten.

Doch nicht nur der Krieg stellt eine Gefahr dar, denn überall auf der Insel Cilia tauchen unberechenbare Märengestalten auf, welche die bereits schwierige Situation noch mehr verschärfen. Warum und wie sie jetzt plötzlich zum Leben erwachen, bleibt ein Rätsel, welches gelöst werden muss. Um die Mären jedoch aufzuhalten, streift Milan Tormeno durchs Land auf der Suche nach den Mären. Als er dann einen Weg entdeckt, sie aufzuhalten, findet er auch eine Möglichkeit, die Wirklichkeit zu ändern. Rezension: „Die Chroniken von Azuhr – Die Weiße Königin“ von Bernhard Hennen weiterlesen

Rezension: „Das Herz der Kämpferin“ von Adrienne Young

Inhalt:

Die 17-jährige Eelyn ist als Kämpferin der Aska aufgewachsen und stellt den Schutz ihrer Familie und des Clans vor ihr eigenes Leben. Als sie während einer Schlacht gegen die verfeindeten Riki ihren totgeglaubten Bruder Iri wiedersieht, traut sie ihren Augen kaum. An der Seite eines Riki kämpft er gemeinsam mit dem Feind gegen ihr Volk – ein Verrat, der sie härter trifft als jegliche Waffe sie verletzen könnte.

Um herauszufinden, warum Iri für den Feind kämpft, folgt sie ihm, wird gefangen genommen und in das Riki-Dorf in den Bergen gebracht. Eelyn versucht vehement an ihrem Hass gegen den Feind festzuhalten. Doch bald ist sie sich nicht mehr sicher, warum die beiden Völker in jahrelangem Streit leben. Als dann noch das Dorf angegriffen wird und das Ende der Riki und Aska bevorsteht, trifft sie eine Entscheidung. Rezension: „Das Herz der Kämpferin“ von Adrienne Young weiterlesen

Rezension: „Caldera – Die Wächter des Dschungels“ von Eliot Schrefer

Inhalt:

Das Panthermädchen Mali ist eine Schattenwandlerin und verfügt somit über magische Fähigkeiten, die sie leider noch nicht entdeckt hat. Als die Hundskopfboa Auriel sie aufsucht und ihr erzählt, dass die Ameisenkönigin dabei ist, aus ihrem Gefängnis auszubrechen, um über ganz Caldera zu herrschen und alle anderen Tiere mit Hilfe ihrer Ameisenarmee zu ihren Untertanen zu machen, scheint das Schreckliche unausweichlich zu sein. Doch zusammen mit weiteren tapferen Schattenwandlern, wie der Fledermaus Lima, dem Pfeilgiftfrosch Rumi und dem Kapuzineräffchen Gogi, versucht Mali das zu verhindern und gelangt dadurch in ein unglaubliches und extrem gefährliches Abenteuer. Rezension: „Caldera – Die Wächter des Dschungels“ von Eliot Schrefer weiterlesen

Rezension: „Ash Princess“ von Laura Sebastian

Inhalt:

Theo ist erst sechs Jahre alt gewesen, als die Insel Astrea von den Kalovaxianern eingenommen und ihre Mutter, die Königin, vor ihren Augen ermordet worden ist. Brutal hat der Kaiser ihr die Familie, Zuhause, Sprache und Namen genommen, und sie in die Rolle der Ascheprinzessin gezwungen – ein Zeichen der Herabsetzung und Niederlage ihres Volkes, welche nun als Sklaven leben. Wie eine Gefangene lebt sie im Palast auf Astrea – ihrem ehemaligen Zuhause -, ständig bewacht, Demütigungen und Spott ausgesetzt, immer in Furcht lebend, zu viel Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und dadurch bestraft zu werden. Doch die Hoffnung, irgendwann wieder in Freiheit zu leben, lässt sie durchhalten.

Zehn Jahre später wird sie vom Kaiser zu einer unfassbar grausamen Tat gezwungen. Theo wird klar, dass sie endlich handeln und ebenso skrupellos sein muss, um ihr Land zu retten und ihre Freiheit zurück zu erlangen. In ihren Plan schließt sie den Prinzen Soren ein, den sie gegen den Kaiser verwenden will. Doch dass sie für Soren Gefühle entwickelt, stellt sie vor eine schwierige Entscheidung… Rezension: „Ash Princess“ von Laura Sebastian weiterlesen

Rezension: „Emily Bones – Die Stadt der Geister“ von Gesa Schwartz

Inhalt:

Eines Nachts wacht die 13-jährige Emily Bones in einem Grab auf. Doch das ist weder ein Scherz noch ein Traum, wie sie anfangs denkt – sie ist tatsächlich gestorben und muss sich nun für die Ewigkeit auf dem Friedhof Père Lachaise aufhalten, was sie keinesfalls akzeptieren will. Als sie jedoch herausfindet, dass sie ermordet worden ist, setzt sie alles daran ihren Mörder zu finden und sich das Leben zurückzuholen, dass er ihr gestohlen hat. So schwierig kann das ja nicht sein – schließlich ist sie ein Geist. Leider muss sie feststellen, dass ihr Weg zum Ziel doch schwieriger ist als erwartet. Rezension: „Emily Bones – Die Stadt der Geister“ von Gesa Schwartz weiterlesen

Rezension: „Die Legenden der besonderen Kinder“ von Ransom Riggs

Inhalt vom Verlag:

Die Geschichte der ersten Ymbryne und der Entstehung der Zeitschleifen, die Sage vom Mädchen, dessen beste Freundin seine tote Schwester ist, oder das Märchen vom Wald der besonderen Tiere – jedes besondere Kind kennt die berühmten Erzählungen, die über Generationen in aller Welt gesammelt wurden.

Nun liegen die faszinierenden >>Legenden der besonderen Kinder<< endlich auch in schriftlicher Form vor! Rezension: „Die Legenden der besonderen Kinder“ von Ransom Riggs weiterlesen

Rezension: „Der Sommerdrache“ von Todd Lockwood

Inhalt:

Maia ist als Tochter des Zuchtmeisters in einem Drachenhorst im Gebirge von Riat aufgewachsen, hilft mit bei der Aufzucht von Drachen und wartet nun schon seit Jahren darauf endlich ihren eigenen Drachen zu bekommen. Doch da das Militär auch dieses Jahr wahrscheinlich wieder alle Drachenküken für sich beansprucht, wird letzteres ein unerfüllter Traum bleiben. Als sie mit ihrem Bruder Darian einen Ausflug in den Wald zu den Ruinen eines alten Tempels macht, begegnet sie zum ersten Mal in ihrem Leben Getig, dem Sommerdrachen – ein riesiges und mystisches Wesen, eine Drachenhoheit, welches durch sein Auftauchen große Veränderungen ankündigt. Als Maia versucht, Getig zu folgen, führt dieser sie zu einem von Wilderern getöteten weiblichen Drachen und verschwindet in den Bergen. Sie vermutet, dass irgendwo in der Wildnis ein Drachenküken auf seine Mutter wartet. Rezension: „Der Sommerdrache“ von Todd Lockwood weiterlesen