Alle Beiträge von Kristin

Rezension: „Gelobtes Land – Leev“ von Christine Heimannsberg, (3. Band)

Gelobtes Land - Leev

Inhalt:

Seit der Flucht aus dem Flüchtlingscamp in der Neuen Welt haben sich Lore und ihre Freunde den Rebellen in ihrem Widerstand gegen Jefferson Maklaren, das Oberhaupt der Neuen Welt, angeschlossen und müssen sich in den Bergen verstecken, denn sie werden von den Behörden gesucht. Ihr Plan des Umbruchs scheint allmählich Erfolg zu haben – bis Maklaren, der des Mordes und des Verstoßes gegen seine eigenen Regeln bezichtigt wird, Beweise verschwinden lässt und die Anführerin der Rebellen, Sisdal, als eine Lügnerin beschuldigt. Während die Widerständler versuchen, der Bevölkerung die Augen für die Wahrheit zu öffnen, kommen noch weitaus größere Probleme auf sie alle zu. Durch die Arbeit für den Widerstand denkt Lore endlich auf der richtigen Seite zu sein. Doch dann muss sie herausfinden, dass auch diese Menschen ihr nicht die ganze Wahrheit gesagt haben. Und dieses Geheimnis könnte die Neue Welt zerstören, weshalb Lore und Jul nur eine einzige Möglichkeit bleibt, welche jedoch ihre Familien in der Alten Welt in Gefahr bringen könnte… Rezension: „Gelobtes Land – Leev“ von Christine Heimannsberg, (3. Band) weiterlesen

Rezension: „Caldera – Das Erwachen des Feuerbergs“ von Eliot Schrefer, (3. Band)

Caldera - Das Erwachen des Feuerbergs

Inhalt:

Kaum ist die skrupellose und mächtige Ameisenkönigin besiegt, droht dem magischen Dschungel schon die nächste Gefahr: Der Vulkan ist kurz vor dem Ausbrechen und bringt die Erde zum Beben. Doch warum ausgerechnet jetzt? Und gibt es überhaupt eine Möglichkeit eine Naturgewalt aufzuhalten? Wieder stürzen sich die Schattenwandler, darunter der Pfeilgiftfrosch Rumi, die Fledermaus Lima, das Panthermädchen Mali und das Kapuzineräffchen Gogi, in einen aussichtslosen und ihren wohl bisher größten Kampf, um Caldera zu retten. Rezension: „Caldera – Das Erwachen des Feuerbergs“ von Eliot Schrefer, (3. Band) weiterlesen

Rezension: „Wellenflügel – Die Tiefen des Sees“ von Awen Eibner, (1. Band)

Wellenflügel 1

Inhalt:

Gwyneira Susurr weiß seit ihrer Kindheit, dass sie eine Magierin ist, denn sie kann sich in eine Raubmöwe verwandeln und hat eine tiefe Verbundenheit mit Wasser. Eine Fähigkeit, die ihr zwar unendliche Freiheit schenkt, aber nicht immer so leicht zu kontrollieren ist. Und ebenso als Geheimnis beharrlich gehütet werden muss, denn im Land Dominien gilt Magie als abgrundtief böse. Eines Tages stößt sie im Keller des alten Familienschlosses durch ihre Magie auf ein Rätsel, das sie nicht mehr loslässt. Während sie versucht das Rätsel zu lösen und mit jedem neuen Hinweis immer mehr über die Familiengeheimnisse erfährt, muss ihr Bruder Keanu, der auch über magische Fähigkeiten verfügt, die verantwortungsvolle Führung der Familiengeschäfte übernehmen. Dabei ahnen beide nicht, dass das nicht ihre einzigen Probleme bleiben werden. Rezension: „Wellenflügel – Die Tiefen des Sees“ von Awen Eibner, (1. Band) weiterlesen

Neuerscheinungen 2020, 1. Teil

Es gibt mal wieder sehr viele Neuerscheinungen, die mich interessieren. Einige davon sind bereits erschienen, andere werden in wenigen Wochen erscheinen. Und bis auf „Rabenprinz“ von Margaret Rogerson sind alle aufgeführten Bücher Fortsetzungen. Jedes davon erwarte ich sehnsüchtig! 🙂

Neuerscheinungen 2020, 1. Teil weiterlesen

Buchtipp des Monats – April 2020

Beim „Buchtipp des Monats“ stelle ich euch jeden Monat ein Buch vor, welches aus ganz unterschiedlichen Genres sein kann. Es wird nicht immer mit 5 Sternen bewertet sein, außerdem kann es schon Jahre zurückliegen, dass ich das ausgewählte Buch gelesen habe. Welches ich monatlich auswähle, hängt von verschiedenen Faktoren ab, z. B. von der Handlung, den Charakteren und wahrscheinlich vom Ort, vom derzeitigen Wetter bzw. von der Jahreszeit – das kann auch variieren. Ich möchte hiermit nochmal einige Bücher hervorheben – vielleicht gefällt euch ja eines. ^^ Buchtipp des Monats – April 2020 weiterlesen

Rezension: „Die glorreichen Sechs“ von Royce Buckingham

Die glorreichen Sechs

Inhalt:

Der verwöhnte Prinz Caspar hat ganz genaue Vorstellungen davon, was die Zukunft für ihn vorgesehen hat – nämlich ein gemütliches Leben als ehrenvoller Botschafter an einem schönen, ruhigen und warmen Ort. Doch sein Traum nimmt ein jähes Ende als Königin Neveah, seine Tante, ausgerechnet ihn zum Steuereintreiber ernennt. Seine Mission: Steuern in den gefürchteten Grenzlanden bei den zum Königreich neu dazugekommenen Ländern eintreiben. Als wäre es nicht schon schlimm genug an gefährlichen und fremden Orten eine Aufgabe zu erfüllen, die ihn bei der Bevölkerung äußerst unbeliebt macht, muss er auch noch die glorreichen Sechs befehligen – eine ehrlose, chaotische und verfluchte Gruppe. Doch bald muss er erkennen, dass noch weitaus größere Probleme auf ihn zukommen, denn seine Tante verfolgt ein geheimes und blutiges Ziel. Und somit steht er vor seiner größten Aufgabe, denn er muss eine Rebellion anführen. Rezension: „Die glorreichen Sechs“ von Royce Buckingham weiterlesen

Rezension: „Priest of Bones“ von Peter McLean, (1. Band)

Priest of Bones

Inhalt:

Nach dem Ende des langen und grausamen Krieges kehrt der Armeepriester Tomas Piety mit seiner rechten Hand Bloody Anne und seinen Soldaten nach Ellinburg zurück. Früher ist er dort ein angesehener, respektierter, aber auch gefürchteter Geschäftsmann gewesen, dem in Ellinburg viele Herbergen, Gasthäuser, Spielcasinos und Bordelle gehört haben. Aber die drei Jahre seiner Abwesenheit haben die Stadt verändert: viele Leute sind arbeitslos und hungern, erholen sich nur langsam von der Pest, die dort gewütet hat – und Tomas hat alle seine Geschäfte an andere Kriminelle verloren. Doch das kann er sich auf keinen Fall gefallen lassen. Tomas baut seine gefährliche Gang die „Pious Men“ wieder auf, mit deren Schlagkraft, energischem Willen, seinem Pläneschmieden und der Strategie-Erfahrung aus dem Krieg er seine Geschäfte, die ihm gehört haben, sich wieder zurückholt. Dabei ahnt er nicht, dass sich in Ellinburg noch weit größere Probleme anbahnen… Rezension: „Priest of Bones“ von Peter McLean, (1. Band) weiterlesen

Rezension: „Die Chroniken von Alice – Finsternis im Wunderland“ von Christina Henry, (1. Band)

Die Chroniken von Alice - Finsternis im Wunderland

Inhalt:

„Suche nicht nach dem Kaninchen, es sei denn, du wünscht dir noch mehr Tod und noch mehr Irrsinn.“ (S. 36)

Seit eines blutigen Ereignisses von vor zehn Jahren ist Alice in einer psychiatrischen Klinik eingesperrt. In der Nachbarzelle befindet sich Hatcher, ein geisteskranker Axtmörder, der für sie zu einem Freund wird. Man hält Alice für verrückt, doch sie erinnert sich weder an den Grund ihres Aufenthalts in der Klinik noch daran, wer dieser Mann mit den Kaninchenohren ist, der sie ständig in ihren Albträumen quält. Ihr Leben ändert sich endlich, als ein Feuer in der Klinik ausbricht und Alice und Hatcher die Flucht gelingt. Doch dann fangen die Probleme erst richtig an. Durch das Feuer konnte ein gefährliches und dunkles Wesen entkommen, das tief unten im Keller des Irrenhauses eingesperrt gewesen ist. Das Wesen, das Jabberwock genannt wird, macht Jagd auf Alice und Hatcher, gleichzeitig ist es auf der Suche nach Macht und droht alles und jeden zu zerstören. Nur Alice könnte den Jabberwock aufhalten, doch dafür muss sie die Wahrheit über sich selbst herausfinden… Rezension: „Die Chroniken von Alice – Finsternis im Wunderland“ von Christina Henry, (1. Band) weiterlesen

Buchtipp des Monats – März 2020

Beim „Buchtipp des Monats“ stelle ich euch jeden Monat ein Buch vor, welches aus ganz unterschiedlichen Genres sein kann. Es wird nicht immer mit 5 Sternen bewertet sein, außerdem kann es schon Jahre zurückliegen, dass ich das ausgewählte Buch gelesen habe. Welches ich monatlich auswähle, hängt von verschiedenen Faktoren ab, z. B. von der Handlung, den Charakteren und wahrscheinlich vom Ort, vom derzeitigen Wetter bzw. von der Jahreszeit – das kann auch variieren. Ich möchte hiermit nochmal einige Bücher hervorheben – vielleicht gefällt euch ja eines. ^^ Buchtipp des Monats – März 2020 weiterlesen

Rezension: „Das neunte Haus“ von Leigh Bardugo, (1. Band)

Das neunte Haus

Inhalt:

Acht mächtige Studenten-Verbindungen beherrschen nicht nur den Campus der Elite-Universität Yale, sondern nehmen seit Generationen Einfluss auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft der USA – das neunte Haus jedoch überwacht die Einhaltung der Regeln. Denn die Macht der Verbindungen beruht auf uralter, dunkler Magie: So können die Mitglieder der »Skull & Bones« die Börsenkurse aus den Eingeweiden lebender Opfer vorhersagen, während Haus Aurelian durch Blutmagie Einfluss auf das geschriebene Wort nehmen kann – ebenso hilfreich für Juristen wie für Bestseller-Autoren …

Als auf dem Campus von Yale eine Studentin brutal ermordet wird, sind die Fähigkeiten der Außenseiterin Alex Stern gefragt, die eben erst vom neunten Haus rekrutiert wurde: Nur Alex ist es auch ohne den Einsatz gefährlicher Magie möglich, die Geister der Toten zu sehen. Um eine Verschwörung aufzudecken, die weit über 100 Jahre zurückreicht, muss Alex ihre Fähigkeiten bis aufs Äußerste ausreizen.

(Klappentext des Verlags)

Rezension: „Das neunte Haus“ von Leigh Bardugo, (1. Band) weiterlesen