Jahresrückblick 2020

2020 – was für ein verrücktes Jahr, welches immer wieder neue Probleme offenbart hat, die es zu lösen galt. Wegen der Pandemie habe ich einige Wochen zu Hause verbracht, natürlich mit zu lösenden Aufgaben bezüglich der Ausbildung. Allerdings hatte ich vielleicht auch deshalb etwas mehr Lesezeit gefunden. Insgesamt habe ich 36 Bücher in 2020 gelesen, das sind 5 Bücher mehr als in 2019. Davon sind 14 für mich zu Highlights geworden. Und wieder hauptsächlich Fantasy, ein bisschen Science-Fiction und Thriller.

Hier eine Auflistung der Bücher, die ich im Jahr 2020 gelesen habe:

 

5 Sterne

 

Rezension zu „Exodus 2727“ von Thariot

Rezension zu „Goldene Flammen“ von Leigh Bardugo

Rezension zu „Eisige Wellen“ von Leigh Bardugo

Rezension zu „Lodernde Schwingen“ von Leigh Bardugo

Rezension zu „Priest of Bones“ von Peter McLean

Rezension zu „Caldera – Das Erwachen des Feuerbergs“ von Eliot Schrefer

Rezension zu „Gelobtes Land – Leev“ von Christine Heimannsberg

Rezension zu „Vengeful – Die Rache ist mein“ von V. E. Schwab

Rezension zu „Gestohlene Erinnerung“ von Blake Crouch

Rezension zu „Schattenkämpfer“ von Mark Lawrence

Rezension zu „Nachtlilien“ von Siri Lindberg

Rezension zu „Fey – Erbe des Dolches“ von Judith L. Bestgen

Rezension zu „Winterdrachen“ von Siri Lindberg

Rezension zu „Die Sprache der Dornen“ von Leigh Bardugo

 

4 Sterne

Rezension zu „Das Imperium aus Asche“ von Anthony Ryan

Rezension zu „Die Chroniken von Alice – Finsternis im Wunderland“ von Christina Henry

Rezension zu „Wellenflügel – Die Tiefen des Sees“ von Awen Eibner

Rezension zu „Four Dead Queens“ von Astrid Scholte

Rezension zu „Mapmaker Malique – Iriliquium“ von Serenity Amber Carter

Rezension zu „Dornenthron“ von Boris Koch

Rezension zu „Menschenstadt“ von M. J. Colletti

Rezension zu „The Ocean Wind’s Desire“ von Roberta Altmann und Judith L. Bestgen

Rezension zu „Das gefälschte Siegel“ von Maja Ilisch

Rezension zu „Ember Queen“ von Laura Sebastian

Rezension zu „Throne of Glass – Die Erwählte“ von Sarah J. Maas

Rezension zu „Das gefälschte Herz“ von Maja Ilisch

Rezension zu „Die Naturgeschichte der Drachen“ von Marie Brennan

Rezension zu „Diebe der Nacht“ von Thilo Corzilius

Rezension zu „Die Chroniken von Alice – Die schwarze Königin“ von Christina Henry

Rezension zu „Lilienwinter“ von Siri Lindberg

Rezension zu „Ocean – Insel des Grauens“ von Douglas Preston und Lincoln Child

Rezension zu „Nevernight – Die Prüfung“ von Jay Kristoff

 

3 Sterne

Rezension zu „Das neunte Haus“ von Leigh Bardugo

Rezension zu „Die Glorreichen Sechs“ von Royce Buckingham

Rezension zu „Emily Eternal“ von M. G. Wheaton

 

2 Sterne

Infinitum - Die Ewigkeit der Sterne
© Verlagsgruppe Droemer Knaur GmbH & Co. KG

Rezension zu „Infinitum – Die Ewigkeit der Sterne“ von Christopher Paolini

 

Wie ist das Jahr 2020 allgemein für mich gelaufen?

Wenn man einmal davon absieht, dass 2020 ziemlich bizarr gelaufen ist: Eigentlich nicht viel anders als sonst. Ich habe zum ersten Mal seit längerer Zeit ein Buch zum zweiten Mal gelesen, nämlich „King of Scars“ von Leigh Bardugo. Ich hatte es vor der Grisha-Trilogie gelesen, obwohl es danach spielt. Und als ich dann die Trilogie gelesen hatte, musste ich unbedingt nochmal KoS lesen.

Ich habe dieses Jahr einige Buchreihen angefangen und diverse Bücher innerhalb von Leserunden gelesen. Zu den Büchern in den Leserunden gehören „Die Naturgeschichte der Drachen“ von Marie Brennan, „Dornenthron“ von Boris Koch, „Die schwarze Königin“ von Christina Henry und „Throne of Glass – Die Erwählte“ von Sarah J. Maas.

Ab Mai 2020 musste ich leider beschließen, dass ich nur noch in absoluten Ausnahmefällen Rezensionsexemplare annehme, da ich zeitlich nicht mehr hinterhergekommen bin. Ich möchte endlich meinen SuB abbauen, außerdem benötige ich mehr Zeit zum Lernen und um mich um einige Probleme zu kümmern. Aber auch ist es irgendwie sehr viel entspannender ohne diesen Druck von Rezensionsexemplaren zu sein.

Meine Familie und ich haben tatsächlich seit 2020 Netflix! Was bedeutet, dass ich einige meiner Lieblingsserien („Star Trek: Discovery“, „American Horror Story“, „Outlander“) weiterschauen konnte. Aber wir haben auch weitere Serien entdeckt, wobei ich ganz besonders „Merlin – Die neuen Abenteuer“ erwähnen muss. Diese Serie macht absolut süchtig!

Eigentlich wollte ich es niemals mehr machen, weil es beim ersten Mal nicht so gut gelaufen ist, doch dann hatte ich mich anders entschieden: Im Dezember 2020 gab es zum ersten Mal seit langer Zeit wieder ein Gewinnspiel auf meinem Blog, nämlich zu dem Fantasy-Roman „Nachtlilien“ von Siri Lindberg. Die Kombination eines Gewinnspiels mit einem Interview, noch dazu, dass das Buch eines meiner Lieblingsbücher ist, und das Entwerfen des gesamten Beitrags – das alles hat mir viel Spaß gemacht und Herzklopfen verursacht. Die große Teilnahme hat mich sehr gefreut und mich in dem Bestreben bestärkt, weiterhin immer mal wieder ein Gewinnspiel in Kombination mit einem Interview zu veranstalten.

 

Wie wird 2021 für mich und „Roman-Tipps“ laufen?

Das Jahr 2021 wird für mich wahrscheinlich zu den anstrengendsten Jahren seit langem werden. Ende März beginnt in meiner derzeitigen Ausbildung die Theorie-Phase. Diese geht einschließlich der Klausurenphase so ungefähr bis Ende Juni. Und danach warten die Prüfungen auf mich. Mit anderen Worten: Es wird lerntechnisch sehr umfangreich. Auch ein paar private Probleme werden dieses Jahr zu einer Herausforderung machen. Leider werde ich deshalb hier auf dem Blog und auf Twitter weniger aktiv sein. Ich nehme derzeit bis Ende das Jahres auch keine Rezensionsexemplare mehr an – es gibt nur ganz geringe Ausnahmen. Den „Buchtipp des Monats“ werde ich versuchen am Laufen zu halten, aber wahrscheinlich mit Pausen, ebenso zumindest montatlich eine Rezension zu veröffentlichen. Aber ansonsten ist hier für 2021 alles auf „Sparflamme“ geschaltet.

Das bietet mir allerdings glücklicherweise auch die Möglichkeit, endlich meinen SuB ein bisschen abzubauen. Natürlich gibt es in diesem Jahr ein paar ganz bestimmte Buchneuerscheinungen, die ich auf keinen Fall verpassen kann – zum einen ist das „Rule of Wolves“ von Leigh Bardugo, zum anderen „Narrenkrone“ von Boris Koch, wobei ich beides in einer Leserunde wieder lesen werde. Außerdem möchte ich dieses Jahr zum ersten Mal Hörbucher ausprobieren. Wann genau, weiß ich noch nicht. Mal sehen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.